Australischer E-Buggy von Tomcar

Allgemeines zu Buggies, neue Buggy Modelle usw.
Hier nur schreiben, wenn es kein passenderes Forum gibt.

Australischer E-Buggy von Tomcar

Beitragvon okko » 24. Mai 2016 08:31

Gruß

Jochen

Und?
Wat nu?
Benutzeravatar
okko
Mod-Team
Mod-Team
 
Beiträge: 3950
Registriert: 4. Aug 2007 21:53
Buggy: Elektrisch? vorher
Secma Fun-Buggy, Eppella/AGM 250III

Re: Australischer E-Buggy von Tomcar

Beitragvon Buggyrunner1 » 24. Mai 2016 12:08

Die Militär Ausführung wäre was für mich.

Aber Preise AB 28.000 Aud $ für Benziner Ausführung ist Geschmeidig.
Nächste Bekloppten Fahrzeug wird bei mir eher Richtung
Lotus Super 7 gehen , mit Ordentlich Rums unter der Haube.

Buggyrunner 1

Ps :
Elektro Fahrzeuge sind und werden keine Option für mich sein
Der Vorteil der Klugheit liegt darin , dass man sich Dumm stellen kann.
Benutzeravatar
Buggyrunner1
Premium-Member
Premium-Member
 
Beiträge: 7975
Registriert: 28. Dez 2007 20:25
Buggy: Ness 1300cc

Re: Australischer E-Buggy von Tomcar

Beitragvon okko » 24. Mai 2016 16:20

Buggyrunner1 hat geschrieben:Ps :
Elektro Fahrzeuge sind und werden keine Option für mich sein

Bei mir ist es genau umgedreht :crazy:
Jeder, wie er mag :cool:
Gruß

Jochen

Und?
Wat nu?
Benutzeravatar
okko
Mod-Team
Mod-Team
 
Beiträge: 3950
Registriert: 4. Aug 2007 21:53
Buggy: Elektrisch? vorher
Secma Fun-Buggy, Eppella/AGM 250III

Re: Australischer E-Buggy von Tomcar

Beitragvon Hermann » 25. Mai 2016 05:16

Hi,

okko hat geschrieben:...Bei mir ist es genau umgedreht :crazy: ...


bei mir auch, wenn es denn mal ein vernünftiges E-Auto gibt. Dieser Hybrid Kram zählt für mich nicht, wenn E dann nur E mit vernünftigen Daten.

Grüßle
Schneller laufen hilft nicht wenn man in die falsche Richtung läuft.
Benutzeravatar
Hermann
Admin
Admin
 
Beiträge: 5820
Registriert: 30. Mär 2005 16:02
Wohnort: Duisburg
Buggy: 800er Kinroad
mit Alto Triebwerk Mix 2 & Klaufix

Re: Australischer E-Buggy von Tomcar

Beitragvon Buggyrunner1 » 25. Mai 2016 08:04

Ich Denke mal das seit Jahrzehnte schon funktionsfähige Technik in den Safes der Saudis liegen.

Kann mir da gut Vorstellen ,
wenn die ihre Nase an Entwicklungen bekommen die Funktionieren werden diese vom Markt gekauft.

In dem Multi Billiarden Geschäft wird alles getan um dies zu Schützen.

Buggyrunner 1
Der Vorteil der Klugheit liegt darin , dass man sich Dumm stellen kann.
Benutzeravatar
Buggyrunner1
Premium-Member
Premium-Member
 
Beiträge: 7975
Registriert: 28. Dez 2007 20:25
Buggy: Ness 1300cc

Re: Australischer E-Buggy von Tomcar

Beitragvon okko » 25. Mai 2016 11:57

Die reinen EVs werden erst ab mindestens 30kwh Batteriekapazität und einer realen Reichweite von 150-200km praktikabel. Diese Grenze wird nun erreicht und bald übertroffen. Das wird jetzt schon mehr werden mit diesen Autos. Ich bin sehr zufrieden mit meinem seriellen Hybrid. Der nächste Wagen wird definitiv reinelektrisch. Hoffentlich gibts sowas auch mal in Buggyform zu kaufen :thumbup:
Gruß

Jochen

Und?
Wat nu?
Benutzeravatar
okko
Mod-Team
Mod-Team
 
Beiträge: 3950
Registriert: 4. Aug 2007 21:53
Buggy: Elektrisch? vorher
Secma Fun-Buggy, Eppella/AGM 250III

Re: Australischer E-Buggy von Tomcar

Beitragvon Hermann » 25. Mai 2016 19:25

Hi,

okko hat geschrieben:Die reinen EVs...


genau das meine ich, das Fahrzeug soll einen Verbrenner ersetzen und nicht als Alibi oder Zweitwagen dienen.

Mir gefällt da z.B. der Twizy vom Ansatz her sehr gut, er ist kein Standard PKW der mit einem E-Motor bestückt wurde. Und so muss das, erst mal primitiv und einfach damit das Fahrzeug auch brauchbar ist. Wenn die Dinger dann im laufe der Zeit optimiert werden kann auch wieder unnötiger Kram eingebaut werden, oder ist es lebensnotwendig wenn alles elektrisch bedient/verstellt werden kann.

Unsere Buggys machen doch auch durch das fehlen von Komfort erst richtig Spaß, egal, Jeder wie er mag.

Grüßle
Schneller laufen hilft nicht wenn man in die falsche Richtung läuft.
Benutzeravatar
Hermann
Admin
Admin
 
Beiträge: 5820
Registriert: 30. Mär 2005 16:02
Wohnort: Duisburg
Buggy: 800er Kinroad
mit Alto Triebwerk Mix 2 & Klaufix

Re: Australischer E-Buggy von Tomcar

Beitragvon Klahof » 26. Mai 2016 19:38

@Hermann

ne ne :nono:
Für die 5 Km zum Kippen holen, muß
Lenkrad/Sitzheitzung, E-Fensterheber/Schiebedach, Klimaanlage...
Schon sein

:lach: :lach: :lach:

:back2topic:

Twizy :thumbup:
Macht echt laune :buggyfahrer:

Die Polizei Hildesheim, hat auf Opel Ampera umgerüstet.
Für die dreimal um Block auf Streife, reicht die Batterie.
Und wens ma länger wird ,gibts ebend Snickers. :megagrins:
Ach nee , Benzinagregat.

Gruß Klaus
Ness 1300
__________________________________
Benutzeravatar
Klahof
Premium-Member
Premium-Member
 
Beiträge: 897
Registriert: 11. Nov 2006 15:42
Wohnort: Laatzen
Buggy: Ness 1300

Re: Australischer E-Buggy von Tomcar

Beitragvon okko » 28. Mai 2016 11:59

Hermann hat geschrieben:Hi,


Unsere Buggys machen doch auch durch das fehlen von Komfort erst richtig Spaß, egal, Jeder wie er mag.

Grüßle

Genau DAS hätte ich ja gerne wieder! :thumbup:
Leider gibt es da noch nix , außer zugelassene Golfkarts. Ich hoffe, da kommt noch wat mehr...!
Ich vermisse ganz deutlich das Frischluftfeeling, mag aber kein Geknatter mehr im Heck haben. Das ist für mich einfach vorbei.
Der ganze Komfortkram war bei meinem Ampera ja serienmäßig dabei - hätte auch weniger sein können :D
Aber ob sich mal ein "vernünftiger" Hersteller in unsere Nische wagt??? Ich fürchte eher "NEIN" :(
Gruß

Jochen

Und?
Wat nu?
Benutzeravatar
okko
Mod-Team
Mod-Team
 
Beiträge: 3950
Registriert: 4. Aug 2007 21:53
Buggy: Elektrisch? vorher
Secma Fun-Buggy, Eppella/AGM 250III


Zurück zu Buggy-Talk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste