Quadix 1100 4x4 Testbericht

Allgemeines zu Buggies, neue Buggy Modelle usw.
Hier nur schreiben, wenn es kein passenderes Forum gibt.

Quadix 1100 4x4 Testbericht

Beitragvon Chris4625 » 22. Apr 2017 22:26

Hallo, ich habe seit. dem 21.12.2016 einen Quadix 1100 4x4.
Da dieses Schreiben gut für meine Erinnerung ist, weil ich den Quadix per Wandlung zurück geben will, muss ich meine Geschichte dazu erstmal schreiben. Der Anwalt brauch ja nen paar Details was alles so passiert ist in diesen ereignisreichen Monaten.

Es fing damit an das ich einen Quadix kaufen wollte, den ich bei einer Eröffnung gesehen habe. Ich hatte mir deshalb auch schon ein Wunschobjekt reservieren lassen.
Ich habe ca. ein halbes Jahr überlegt, wann ich ihn kaufe. In der Zeit hat mir mein Verkäufer schon mal erzählt das er ihn für Ausflüge genommen hat (Was gut für mich ist, weil ja der Preis sinkt). Bei der ersten Ausfahrt ca. nach 35 km haben die Bremsen blockiert weil sie warm geworden sind. Daraufhin wollten sie ihn 1 Tag später abschleppen. Da bemerkten sie, das die Bremsen wieder frei waren und haben ihn nach hause gefahren. Dort haben sie die Bremsen entlüftet.
Am 21.12.2016 habe ich ihn dann erhalten, mit dem Optimierten Steuergerät und einem Koffer.
Am ersten Tag dann haben die Bremsen wieder blockiert, bzw sie haben angefangen dauerhaft zu Bremsen.
Der Verkäufer hat sie dann am 22.12.2016 wieder entlüftet. Ohne Erfolg.
Dann war erstmal Urlaub bei mir und beim Verkäufer. Also konnte ich den Buggy vom 22.12.2016 - 09.01.2017.
Am Montag habe ich Ihn also wieder zum Verkäufer gebracht, der dann einen neuen Hauptbremszylinder bestellt hat. Also nochmal warten ca. bis zum 14.01.2017.
Dann hab ich ihn wieder geholt und gemerkt, das die Bremsen nur noch zu 50 % gehen und das Standgas immer bei 2000-3000 Umdrehungen hängen bleibt.
Also haben sie die Bremsen nochmal entlüftet und die Bremsklötze etc, erneuert. Kein Erfolg.
Dann haben sie versucht das Standgas in den Griff zu bekommen. Dafür habe sie ein neues Standgasregelventil eingebaut. Kein Erfolg.
Daraufhin hat mir der Händler nicht geglaubt das die Bremsen nicht richtig gehen, unter dem Vorwand, das die neune Bremsen erst eingebremst werden müssen. Also bin ich erstmal 1 Woche lang mit nicht richtig funktionierenden Bremsen gefahren.
Nach dieser Woche musste dann ein Mitarbeiter ihm beweisen, das die Bremsen nicht richtig BREMSEN.
Dann haben sie das nochmal überprüft. Also nochmal ca. 3 Tage warten.
Nach diesen 3 Tagen haben sie dann den Fehler gefunden und was war es ????? Sie haben den Hauptbremszylinder falsch eingebaut. (bzw. sie haben ihn nicht abgedichtet, deshalb hat er Falschluft gezogen und die Bremsen und das Standgas gingen nicht richtig.
Bei irgendeinem Besuch mit dem Quadix habe ich noch während den Reparaturarbeiten gemerkt das vorne etwas klappert. Was war es? Der Lüfter war es. Denn er hing nur noch an einer Schraube von 3. Er hat nähmlich an irgendetwas gestreift. Aber ich musste den Verkäufer erstmal daraufhin weisen, denn er dachte das klappern wäre normal.
Ein paar Wochen später, ich war bei meine Vater zu besuch um ihm mein neues Gefährt zu zeigen. Dort merkte er, das vorne die Bremsleitungen in keiner einzigen Fassung sind. (Klammern und Ringe mit Gummis zum Schutz der Leitungen).
Diese haben wir dann selbst dort rein gemacht.
Sooooo jetzt das entscheidende.
Diese Woche, ist es dann passiert. Am Montag dem 18.04.2017. Also 4 Monate später.
Habe ich gemerkt das ich einen Leistungsverlust habe. (Ich glaube ich habe hier dann im Forum gelesen das wenn der Luftfilter zu ist man einen Leistungsverlust hat).
Daraufhin habe ich, den Lüfter begutachtet. Als ich ihn mir angesehen habe, merkte ich, das der Schlauch vom Kurbelentlüftungsgehäuse eig. gar nicht drauf war. Tolle Qualität.
Da ich den Luftfilter erstmal nur ausbauen wollte war es kurzfristig hilfreich (hahaha :nono: )
Und ja der Lüfter war zu. Ich reinigte ihn un merkte das ein PVC Rohr als Schlauch für den Luftfilter diente.
Ich baute also wieder alles Ordnungsgemäß UND richtig hin. Und siehe da das Luftansaugende Geräusch war wieder da.
Abend kam dann das ende für meinen Quadix. Denn beim beschleunigen im ersten Gang bekam ich keine Beschleunigung mehr. Bzw. nur kurz.
Hier seht ihr was passiert ist, bzw. das Ergebnis und was kaputt ist: https://youtu.be/5YsnmUlVmzU
Dazu merkte ich noch das ein Ritzel frei ist, was toootal unnötig ist, weil da ja alles reingehen kann Siehe Bild Link: https://picload.org/image/rcllpida/img_0571.jpg
Die Antwort von Quadix ist: AnlasserRitzel, das ist normal.
Auch die Lichtmaschine hängt da sehr ungünstig: https://picload.org/image/rcllpidi/img_0573.jpg
Und ja auch das Regenverdeckt hebt nur ca. 3,5 Monate bei Täglicher benutzung. (Die drei Knöpfe die man zum rein und raus gehen benutzt)

Fazit und meine Bemerkungen:
29 Tage konnte man ihn nicht benutzen.
1. Bremsen haben blockiert
2. dann haben die Bremsen nicht mehr richtig gebremst
3. Standgas hängt
4. Kühlerlüfter wäre fast weg geflogen
5. Bremsleitungen waren nicht in der Fassung
6. Kurbelentlüftungsschlauch war nicht richtig drauf
7. Luftfilter war zu
8. Regenverdeckt Links kaputt
9. Antriebswelle oder so ist gerissen (noch nicht sicher was richtig kaputt ist)
10. Wichtige Offroadfaktoren (Nasser Matscht :happy:) sind nicht gegeben durch offenes Anlasserritzel und Lichtmaschine
11. Wenn das Regenverdeck drauf ist, kann man den Rechten Spiegel nicht mehr benutzen, weil das Regendverdeck ihn zu 75 % verdeckt.
12. Der Reisverschluss des Regendverdecks klopft andauernd auf den Lack der Tür und lässt ihn abplatzen
13. Die Scheibenwischer sind ein Witz
14. Die Scheibenspritzdüsen sind noch ein größerer Witz
15. Das Radio hört man ca. bs 55 km/h und ist ein Witz
16. Das Abblendlicht ist Lebensgefährlich (Schlechte Sicht)
17. Der Quadix folgt jeder Spurrille (jedes Schlagloch lässt dich ca 10 cm in eine andere Richtung fahren, man ist nur am korrigieren)
18. Die Frontscheibe beschlägt direkt, man sollte eig. also immer nur ohne Verdeck fahren

Ja und die Pluspunkte füg ich morgen hinzu
Was habt ihr so für Erfahrungen.
Auch so schlimme?
Benutzeravatar
Chris4625
Führerschein auf Probe
Führerschein auf Probe
 
Beiträge: 41
Registriert: 13. Dez 2016 22:53
Wohnort: Orsingen-Nenzingen
Buggy: Quadix 1100 4x4 Matt-Schwarz
Quad Explorer Trasher 300

Re: Quadix 1100 4x4 Testbericht

Beitragvon Tante Emma » 22. Apr 2017 22:48

Das hört sich gar nicht gut an. :(
Tante Emma
Neuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 23. Mär 2013 20:10
Buggy: Arctic Cat Wildcat 1000

Re: Quadix 1100 4x4 Testbericht

Beitragvon bartho » 23. Apr 2017 08:15

...und wieder jemand der ein Chinesisches Nischenmodell gekauft hat, und europäische Großserienqualität erwartet.
Zu Pkt. 18 hab ich noch ne Frage- hat dein Quadix eine Heizung ?
Reden ist silber- Schrauben ist gold
Benutzeravatar
bartho
Premium-Member
Premium-Member
 
Beiträge: 4118
Registriert: 8. Jun 2007 19:53
Wohnort: Halle/Saale
Buggy: Kinroad 650 AS

Re: Quadix 1100 4x4 Testbericht

Beitragvon rainer » 23. Apr 2017 08:17

Hoffe du wirst den Schrotthaufen los. :wtf:
Ich bin wie ich bin !
Die Einen kennen mich,
Die Anderen können mich!
(Dr. Konrad Adenauer)
Benutzeravatar
rainer
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3450
Registriert: 23. Nov 2007 20:10
Wohnort: Uedem
Buggy: Pgo 250ccm Chromomat.

Re: Quadix 1100 4x4 Testbericht

Beitragvon rainer » 23. Apr 2017 08:23

Wer soviel Kohle in die Hand nimmt erwartet alles aber nicht die aufgeführten Mängel. :thumbdown:
@ bartho! Wie kommst du darauf das Chris4625 Europäische Großserienqualität erwartet?.
Ich bin wie ich bin !
Die Einen kennen mich,
Die Anderen können mich!
(Dr. Konrad Adenauer)
Benutzeravatar
rainer
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3450
Registriert: 23. Nov 2007 20:10
Wohnort: Uedem
Buggy: Pgo 250ccm Chromomat.

Re: Quadix 1100 4x4 Testbericht

Beitragvon Chris4625 » 23. Apr 2017 10:50

bartho hat geschrieben:Zu Pkt. 18 hab ich noch ne Frage- hat dein Quadix eine Heizung ?

Nein hat er nicht.

Und natürlich hab ich keine mega Qualität erwartet, man kann das nie und nimmer mit einem Auto vergleichen.
Trotzdem muss ich sagen das es bei allen Sachen Montagsfabrikate geben kann. Ich persönlich kenn z.B. kein der so viele Probleme hatte in den ersten 4 Monaten.
Aber naja hat schon Spaß gemacht ihn zu fahren bis jetzt^^
Benutzeravatar
Chris4625
Führerschein auf Probe
Führerschein auf Probe
 
Beiträge: 41
Registriert: 13. Dez 2016 22:53
Wohnort: Orsingen-Nenzingen
Buggy: Quadix 1100 4x4 Matt-Schwarz
Quad Explorer Trasher 300

Re: Quadix 1100 4x4 Testbericht

Beitragvon Buggyrunner1 » 23. Apr 2017 11:00

Ich verstehe nicht ,
dass man für das Geld nicht eine gewisse Qualität erwarten kann / sollte.
Es gibt so viele Käufer, die erst nach dem Kauf im Internet nach Clubs /Foren suchen.

Kann mir gut vorstellen , dass
sich einige vorstellen :
Für den Preis bekomme ich etwas gutes .Es gibt ja auch Autos ( NEU ) weit unter dem Quadix Preis.

China hin China her -
der Händler, der solche Waren verkauft sollte auch Ordnungsgemäß /Rechtlich für die Mängel aufkommen.

Ein großer Importeur hat eine komplette Serie verschrottet und aus dem Programm genommen.
Die Mängel und Qualität waren unterirdisch.
Der Vorteil der Klugheit liegt darin , dass man sich Dumm stellen kann.
Benutzeravatar
Buggyrunner1
Premium-Member
Premium-Member
 
Beiträge: 7975
Registriert: 28. Dez 2007 20:25
Buggy: Ness 1300cc

Re: Quadix 1100 4x4 Testbericht

Beitragvon Chris4625 » 23. Apr 2017 11:06

Ich war hier im Forum unterwegs und habe auch gelesen was der Vorgänger alles an Mängel hatte.
Besserungen sind ja da, aber das ich halt gleich den schlechtesten geholt habe ist natürlich Pech.
Garantie bekomme ich wahrscheinlich.
Da ich aber erst zum Anwalt gehe zwecks Wandlung, warte ich erst mal ab was der dazu sagt.
Desweiteren hat Quadix angeboten direkt mit dem Fahrzeug bei Bamberg vorbei zu kommen, das die sich das mal ansehen.
Aber jetzt erstmal warten was der Anwalt sagt und dann seh ich weiter.
Benutzeravatar
Chris4625
Führerschein auf Probe
Führerschein auf Probe
 
Beiträge: 41
Registriert: 13. Dez 2016 22:53
Wohnort: Orsingen-Nenzingen
Buggy: Quadix 1100 4x4 Matt-Schwarz
Quad Explorer Trasher 300

Re: Quadix 1100 4x4 Testbericht

Beitragvon rainer » 23. Apr 2017 12:08

Ich persönlich kenn z.B. kein der so viele Probleme hatte in den ersten 4 Monaten.


Wer schreibt schon das er Probleme hatte?. :wtf:
Das macht sich doch schlecht bei einem späteren Verkauf. :wink:
Wenn man das denn alles hier nachschlägt.
Das war vor 11 Jahren so, und ist auch noch in 11 Jahren so. :lehrer:
Ich bin wie ich bin !
Die Einen kennen mich,
Die Anderen können mich!
(Dr. Konrad Adenauer)
Benutzeravatar
rainer
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3450
Registriert: 23. Nov 2007 20:10
Wohnort: Uedem
Buggy: Pgo 250ccm Chromomat.

Re: Quadix 1100 4x4 Testbericht

Beitragvon Chris4625 » 23. Apr 2017 12:52

rainer hat geschrieben:
Ich persönlich kenn z.B. kein der so viele Probleme hatte in den ersten 4 Monaten.


Wer schreibt schon das er Probleme hatte?. :wtf:
Das macht sich doch schlecht bei einem späteren Verkauf. :wink:
Wenn man das denn alles hier nachschlägt.
Das war vor 11 Jahren so, und ist auch noch in 11 Jahren so. :lehrer:



Dann bin ich halt der erste!!! :muah:
Der Vintage Mist is doch bestimmt viel schlimmer
Benutzeravatar
Chris4625
Führerschein auf Probe
Führerschein auf Probe
 
Beiträge: 41
Registriert: 13. Dez 2016 22:53
Wohnort: Orsingen-Nenzingen
Buggy: Quadix 1100 4x4 Matt-Schwarz
Quad Explorer Trasher 300

Re: Quadix 1100 4x4 Testbericht

Beitragvon bartho » 23. Apr 2017 12:53

Was sind denn nun wirkliche Mängel ? Pkt.1 sollte bei einem Qualitätsprodukt nicht vorkommen- es kann aber nun mal passieren, das ein HBZ aussteigt. Passiert auch im PKW Bereich ab und an mal. Wenn das gleich richtig diagnostiziert und repariert worden wäre, wären Pkt. 2,3 und 5 nicht aufgetreten. Pkt. 4 - lose oder weggeflogene Schrauben am Kühlerlüfter, Pkt. 6 - der lose Schlauch und eine sehr kurze Halbwertszeit vom Verdeck ( Pkt.8) sind halt normale China Mängel, die du bei so einem Fahrzeug eben hast- wird sicher auf Garantie repariert. Das der Luftfilter mal zu ist (Pkt.7) - sowas soll passieren wenn man in staubiger Gegend unterwegs ist.
Pkt. 10-18 sind alles subjektive Eindrücke vom "Stand der Serie", die man mit einer Probefahrt und einem Vorab- Check schon fast alle vor dem Kauf hätte feststellen können. Gerade Pkt. 18 ist so ein Fall. Eine ausreichende Heizung und Belüftung eines geschlossenen Fahrerhauses ist nämlich vorgeschrieben ( § 35c Stvzo)- wenn also keine Heizung verbaut ist, brauche ich mich nicht wundern das da mal ne Scheibe beschlägt, wenn ich mit geschlossenem Verdeck fahre.
Bleibt nur noch der Schaden an der Antriebswelle- ganz normaler Garantiefall, der mit Sicherheit auch als Garantieleistung behoben wird.
Also ich sehe da mehr als schwarz mit einer Wandlung.....
Reden ist silber- Schrauben ist gold
Benutzeravatar
bartho
Premium-Member
Premium-Member
 
Beiträge: 4118
Registriert: 8. Jun 2007 19:53
Wohnort: Halle/Saale
Buggy: Kinroad 650 AS

Re: Quadix 1100 4x4 Testbericht

Beitragvon Chris4625 » 23. Apr 2017 14:03

Versuchen kann man es ja trotzdem.
Ich hab schon viel mit meinem Quad gemacht. Nur geht an derm Karren so viel kaputt und so viel ist nicht richtig.
Deshalb würde ich den gerne zurück geben.
Natürlich ist viel schief gelaufen aber irgendwann ist der Punkt erreicht wo man sagt, nein das will ich nicht mehr.
Und dieser Punkt wurde mit dem Luftfilter und Antriebswelle erreicht.
Muss erst noch mehr kaputt gehen bis ich einsehe das noch mehr kaputt gehen kann?
Da ist doch irgendwo der Wurm drin.
Stell dir vor die Antriebswelle wäre gerissen als ich an der Kreuzung schnell losfahren will. Unfall
Stell dir vor die Bremsen wären ganz ausgefallen. Unfall
Stell dir vor der Kühlerlüfter wäre bei der Fahrt vorne zerissen. Wie reagiert man darauf?
Der Buggy hat kein Airbag der sowas abfangen kann. Bei einem Auto würd ich sagen reparieren und weiter gehts.
Aber beim Buggy kommt dann irgendwann der Gedanke *Was passiert als nächstes".
Muss ich bei allen Fahrten (BEI EINEM NEUFAHRZEUG) Angst haben das etwas kaputt geht oder passiert?

So will doch keiner Buggy fahren, sorry
Benutzeravatar
Chris4625
Führerschein auf Probe
Führerschein auf Probe
 
Beiträge: 41
Registriert: 13. Dez 2016 22:53
Wohnort: Orsingen-Nenzingen
Buggy: Quadix 1100 4x4 Matt-Schwarz
Quad Explorer Trasher 300

Re: Quadix 1100 4x4 Testbericht

Beitragvon bartho » 23. Apr 2017 16:33

Chris4625 hat geschrieben: Muss ich bei allen Fahrten (BEI EINEM NEUFAHRZEUG) Angst haben das etwas kaputt geht oder passiert?


Eigentlich kann man die Frage nur mit "ja" beantworten. Und das nicht nur im Buggy-Bereich. Es gibt keine Produkte die 100% ig sind- sei es Buggy, Auto, Fernseher, Kühlschrank etc. pp. Du hast mit der Häufung der Mängel halt etwas Pech gehabt.
Wobei man deinem Händler eine große Schuld an dem Dilemma zuordnen muss. Spätestens wenn der Kunde zum 2. Mal mit dem selben Problem auf der Matte steht, macht man nach der Reparatur eben auch mal ne längere Probefahrt um sicher zu gehen das alles passt. Genau so mit dem Klappern-so was muss man als Mechaniker hören.
Reden ist silber- Schrauben ist gold
Benutzeravatar
bartho
Premium-Member
Premium-Member
 
Beiträge: 4118
Registriert: 8. Jun 2007 19:53
Wohnort: Halle/Saale
Buggy: Kinroad 650 AS

Re: Quadix 1100 4x4 Testbericht

Beitragvon Chris4625 » 23. Apr 2017 17:56

Nur das er kein KFZ Mechaniker ist. Den hat er erst später eingestellt.
Benutzeravatar
Chris4625
Führerschein auf Probe
Führerschein auf Probe
 
Beiträge: 41
Registriert: 13. Dez 2016 22:53
Wohnort: Orsingen-Nenzingen
Buggy: Quadix 1100 4x4 Matt-Schwarz
Quad Explorer Trasher 300

Re: Quadix 1100 4x4 Testbericht

Beitragvon okko » 24. Apr 2017 09:27

Fazit: Die Preise haben inzwischen bei den Chinabuggys fast PKW-Niveau erreicht. - Die Qualität dagegen stagniert seit Jahren :thumbdown:
Entweder man arrangiert sich mit den Unzulänglichkeiten der Dinger und behebt sie in Eigenregie - Schrauberqualitäten vorausgesetzt - oder man läßt besser die Finger von dem Zeug. War so , ist so , bleibt so. :evil:

Sich permanent mit dem Händler oder Importeur wegen der Gewährleistung und/oder Garantie zu beharken, macht mir keinen Spaß, habe ich bei meinem Eppella gehabt - hat mir gereicht.

Wenn die Dinger doch nur nicht so nen Spaß machen würden - wenn sie denn laufen. :lach:
Gruß

Jochen

Und?
Wat nu?
Benutzeravatar
okko
Mod-Team
Mod-Team
 
Beiträge: 3950
Registriert: 4. Aug 2007 21:53
Buggy: Elektrisch? vorher
Secma Fun-Buggy, Eppella/AGM 250III

Re: Quadix 1100 4x4 Testbericht

Beitragvon Chris4625 » 24. Apr 2017 18:09

Wie wahr, es macht schon Spaß mit dem Buggy zu fahren :freu:
Einen Rücktritt vom Kaufvertrag bekomme ich zu 90% nicht hin. Das heißt ich bleib ein Buggy :buggyfahrer:
Benutzeravatar
Chris4625
Führerschein auf Probe
Führerschein auf Probe
 
Beiträge: 41
Registriert: 13. Dez 2016 22:53
Wohnort: Orsingen-Nenzingen
Buggy: Quadix 1100 4x4 Matt-Schwarz
Quad Explorer Trasher 300

Re: Quadix 1100 4x4 Testbericht

Beitragvon okko » 25. Apr 2017 08:02

Bin gespannt, was der Bamberger Importeur zu den aufgelisteten Mängeln sagen wird. Ich ahne es aber schon.... :wtf:
Die unbestreitbaren Defekte wird er richten lassen. Mit dem Rest muß man sich arrangieren. So ist das nun mal mit dem Chinaranz :crazy:
Wenn Du mal viel Zeit hast und das Forum durchforstest, wirst Du feststellen, daß alle Deine Mängel in beliebiger Kombination bei praktisch allen Chinabuggys auftreten (können). Und zwar schon so lange, wie es diese Nischenprodukte gibt. Es gibt keinen Kandidaten darunter, der annähernd mit der Qualität von Großserienprodukten mithalten könnte, auch wenn die Dinger inzwischen preislich durchaus dieses Niveau erreicht haben.
Schrauben und Verbessern gehört einfach dazu. Also: Augen zu und durch. Hier werden Sie geholfen :welcome: !
Gruß

Jochen

Und?
Wat nu?
Benutzeravatar
okko
Mod-Team
Mod-Team
 
Beiträge: 3950
Registriert: 4. Aug 2007 21:53
Buggy: Elektrisch? vorher
Secma Fun-Buggy, Eppella/AGM 250III

Re: Quadix 1100 4x4 Testbericht

Beitragvon Chris4625 » 25. Apr 2017 20:15

okko hat geschrieben:Schrauben und Verbessern gehört einfach dazu. Also: Augen zu und durch. Hier werden Sie geholfen :welcome: !


Jo, ein Grund warum ich mich hier angemeldet habe^^
Benutzeravatar
Chris4625
Führerschein auf Probe
Führerschein auf Probe
 
Beiträge: 41
Registriert: 13. Dez 2016 22:53
Wohnort: Orsingen-Nenzingen
Buggy: Quadix 1100 4x4 Matt-Schwarz
Quad Explorer Trasher 300

Re: Quadix 1100 4x4 Testbericht

Beitragvon Carma65 » 2. Mai 2017 19:54

Hey Chris,

ich weiß nicht ob es heute noch so ist...
Habe im Frühjahr 2014 einen 800er Quadix 2x4 gekauft und habe nicht damit gerechnet
für 10000,-€ fahrenden Schrott zu bekommen.
Heute warte ich auf den Abschluss einer langen gerichtlichen Auseinandersetzung um Gewährleistungsansprüche bei einem Spaßfahrzeug.
Schlußendlich sieht es so aus das ich gem. Lieferschein und Rechnung ein Fahrzeug bestellt habe was ca. 120 km/h fahren soll, das beiliegende TÜV-Gutachten erlaubt aber nur 100 km/h was es mir ermöglicht nun 9500,-€ zurückzubekommen.
500,- werden für eine Laufleistung von 10.000 km abgezogen.
Geht es so zu Ende sind sämtliche anderen kleinen Ärgerlichkeiten/Gewährleistungsansprüche (in Summe echt ätzend) nicht mehr mein Problem.

Als Ergänzung, habe bei Quadix direkt gekauft.

Gruß Carsten
Carma65
Neuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 21. Apr 2017 18:34
Buggy: Quadix Buggy 800

Re: Quadix 1100 4x4 Testbericht

Beitragvon Chris4625 » 6. Mai 2017 23:54

Hallo, ich war diesen Donnerstag bei Quadix und habe mir viel erklären lassen.
Mein Buggy der so viel Bremsschwierigkeiten hatte, wurde einfach falsch eingestellt bei meinem Händler.
Bzw. mein Händler is ne Flachzange und kennt sich damit nicht aus.
Ich und mein Vater haben mit dem Chef von Quadix ne gute Stunde geredet.
Der Luftfilter um 1100 4x4 z.B. ist da nur drin weil der beim TÜV nicht begutachtet wird.
Wenn er per Einzelabnahme getestet werden würde, wäre er nicht zulässig. So habe ich das mitbekommen.
Quadix hat auch gesagt, das der Buggy eigentlich nur fürs Gelände gebaut ist, NICHT für die Straße. :uuups:
Wie die beiden das wohl gemeint haben?^^ hmmmmmm
Zu den Buggys, diese werden im Kartons zu Quadix geschickt und dort wird einer in ca. 4 Stunden zusammen gebaut.
Bilder folgen noch.
Und ja Sie haben ein riesiges Regal an Ersatzteilen dort liegen.

Mein Quadix steht jetzt dort, weil die das Getriebe ausbauen müssen und dafür auch der Motor glaub ich ausgebaut werden muss. Ein neues Getriebe kostet im übrigen 800 € Netto. (ohne aus und einbau)
Bin mal gespannt, Quadix hat mir erzählt, das es bis jetzt nur einer geschafft hat das Getriebe so zu schrott.

Der Fahrer soll angeblich über einen Hügel gefahren sein (mit Allrad und Diffs) und auf der anderen Seite ist er so blöd aufgekommen, dass sich ein vorder Rad zuerst gedreht hat und dann die anderen, dass sich alles verbogen hat.

Den Fall, den ich habe mit der Antriebswelle/Getriebe soll nur einmal bei 1000 Fahrzeugen passiert sein(oben genannter Fall). Nun wird geprüft ob ich das war oder es ein Materialfehler ist.

Die Fahrt nach Bamberg war echt lange, musste um 3:30 Uhr aufstehen damit wir den Termin um 10 Uhr einhalten konnten. 400 km hoch, 2 Stunden Aufenthalt und 400 km runter...

Meine Quadfreunde/Verein raten mir schon, wenn es nicht klappt, das Publik zu machen in der Zeitschrift Quad Welt.
Wir haben seeeehr viele Freunde und so viele Kontakte :uuups: Mal schauen ob sie sich ins eigene Fleisch schneiden wollen. :nono:

Naja mal abwarten, am Montag wollen sie anrufen und mir sagen was Sache ist. Bin gespannt.

Sind hier eig. Quadix Händler angemeldet?^^ ich weiss nicht ob das so gut ist, wenn die das hier lesen.
Benutzeravatar
Chris4625
Führerschein auf Probe
Führerschein auf Probe
 
Beiträge: 41
Registriert: 13. Dez 2016 22:53
Wohnort: Orsingen-Nenzingen
Buggy: Quadix 1100 4x4 Matt-Schwarz
Quad Explorer Trasher 300

Nächste

Zurück zu Buggy-Talk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste