Leistungsfähigkeit Kinroad 250

Kinroad Buggy 250: Alles zum Kinroad XT250GK Sahara Buggy.

Leistungsfähigkeit Kinroad 250

Beitragvon auge73 » 13. Sep 2017 01:01

Hallo ,

Ich weiß es gibt hier viele Themen die ich über die Suchfunktion finden kann.
Hab auch sehr viel hier gelesen.

Dennoch habe ich mich entschlossen nochmal nachzufragen um die Aktuelle Möglichkeiten zu sehen.

Welche real Geschwindigkeit ist bei Einen Kinroad 250 mit normale Einstellungen zu bekommen.
Welche Änderungen mit geringe kosten max.200 Euro bringen mehr Leistung. (Offene CDI,sportfilter,auspuff...)
Natürlich im relative Legale Bereich.
auge73
Führerschein auf Probe
Führerschein auf Probe
 
Beiträge: 28
Registriert: 8. Aug 2010 10:28
Wohnort: BW Ludwigsburg
Buggy: Kinroad 250-2

Re: Leistungsfähigkeit Kinroad 250

Beitragvon Pit » 13. Sep 2017 07:38

Der Kinroad 250 war schon immer die schlechteste Wahl unter den 250ziger Buggy*s :!:
Jeden Euro den Du da rein steckst kannste besser verbennen (macht kurzfristig schön warm :wink: )
Groetjes Pit
Kein Alkohol ist auch keine Lösung
Benutzeravatar
Pit
Mod-Team
Mod-Team
 
Beiträge: 2595
Registriert: 8. Apr 2005 15:05
Wohnort: Heinsberg
Buggy: 150er PGO mit 250er Yamaha-Motor

Re: Leistungsfähigkeit Kinroad 250

Beitragvon Knoffel » 13. Sep 2017 07:56

Ein ausgeschliffener Zylinderkopf, kostet außer ein paar Dichtungen nur sehr viel Zeit, bringt aber einiges mehr an Leistung.
Dazu ein guter Sportluftfilter, wird sogar bei einigen TÜV Prüfern einfach durchgewunken, und der Motor kann gescheit atmen.
Dazu sollte eine größere Hauptdüse in den Vergaser.
Wenn Du das ganze noch mit einem größeren (Edelstahl) Motorrad Auspuff mit E Nummer abrundest, wirst Du spürbar mehr Leistung aus dem Motor bekommen. Aber VIEL SCHNELLER wird die Kiste dadurch trotzdem nicht. Die Geschwindigkeit wird durch die Getriebeübersetzung und die Übersetzung der Vario begrenzt. Durch eine etwas kürzere Variohülse kann man vielleicht noch mal 3 bis 5 km/h mehr Endgeschwindigkeit erziehlen. Dann ist aber Feierabend. Sonst fängt der Riemen an im Gehäuse zu schleifen.

Knoffel
Benutzeravatar
Knoffel
Premium-Member
Premium-Member
 
Beiträge: 1172
Registriert: 14. Aug 2012 18:59
Wohnort: Weißenburg
Buggy: 2X
PGO Bugrider 250DS
Kinroad 650 LoF

Re: Leistungsfähigkeit Kinroad 250

Beitragvon auge73 » 13. Sep 2017 08:04

Danke Knoffel,
Also sportfilter,Hd Grösser,Guten Auspuff bringt mehr Drehmoment.

Was sind so die Schwachpunkte wo man ändern sollte?
"Weg werfen anderen kaufen" ist nicht die Antworten die ich haben will!
Probleme sind dazu da das man Lösungen sucht.
auge73
Führerschein auf Probe
Führerschein auf Probe
 
Beiträge: 28
Registriert: 8. Aug 2010 10:28
Wohnort: BW Ludwigsburg
Buggy: Kinroad 250-2

Re: Leistungsfähigkeit Kinroad 250

Beitragvon Knoffel » 13. Sep 2017 08:10

Der Kini war nicht unbedingt der Beste der kleinen Buggys. Alles auf ein mal, geht eh nicht. Außerdem ist der Kini auch nicht unbedingt meine Baustelle.

Mein gut gemeinter Rat...

Fahre mit dem Teil. Du wirst dann am ehesten merken, was DICH persönlich stört. Sei es ein Klappern oder Rasseln, dass Dich stört und Du dem so lange nach gehst, bis Du den Übeltäter gefunden hast. Oder dir persönlich geht die Lenkung zu schwer, die Bremsen bremsen nicht stark genug, die Lichter sind nicht hell genug, Du vermisst eine Anzeige usw... All diese Dinge kannst Du dann nach und nach angehen, wenn Du die nötigen Kenntnisse mitbringst...
Benutzeravatar
Knoffel
Premium-Member
Premium-Member
 
Beiträge: 1172
Registriert: 14. Aug 2012 18:59
Wohnort: Weißenburg
Buggy: 2X
PGO Bugrider 250DS
Kinroad 650 LoF

Re: Leistungsfähigkeit Kinroad 250

Beitragvon bartho » 13. Sep 2017 08:29

Durch den Kettenantrieb hast du viele Möglichkeiten an der Endübersetzung zu basteln, was das Teil bei entsprechender Leistung dann auch schneller macht. Nur mehr Leistung bringt nix- wenn du schneller werden willst gehst du dann mit der Motordrehzahl ins unermeßliche. Und jedes Tuning am Motor geht dabei meist auch auf die Standfestigkeit.
PS- der größte Schwachpunkt ist nach meiner Meinung die Elektrik- da einmal alles richtig gemacht hast du ewig Ruhe.Noch ein Problem beim Kini- die Verbindung Motorausgangswelle- R-Getriebe. Wenn das nicht richtig ausgerichtet ist ( wie bei den meisten) kaddelt es dir irgend wann die Verzahnung der Verbindungshülse weg.
Reden ist silber- Schrauben ist gold
Benutzeravatar
bartho
Premium-Member
Premium-Member
 
Beiträge: 4118
Registriert: 8. Jun 2007 19:53
Wohnort: Halle/Saale
Buggy: Kinroad 650 AS

Re: Leistungsfähigkeit Kinroad 250

Beitragvon auge73 » 13. Sep 2017 09:24

Also Drehmoment kann man noch rausholen aber bei mehr Geschwindigkeit müsste man Zahnräder ändern.
Von welche Geschwindigkeit reden wir?
Drehzahl-vario Grenze 70km/h? Oder sind da real 80km/h möglich?

Wenn ich so Berichte lese von alle 50km Schrott und Europa Reise alles drin.
Hat jemand den schon längere Touren gefahren?
Gedanke ist ihn soweit Fit zu bekommen das ich mit mein Sohn Wochenende weg fahren kann mit ihm ohne Das wir zurück mit Bahn müssen.
auge73
Führerschein auf Probe
Führerschein auf Probe
 
Beiträge: 28
Registriert: 8. Aug 2010 10:28
Wohnort: BW Ludwigsburg
Buggy: Kinroad 250-2

Re: Leistungsfähigkeit Kinroad 250

Beitragvon Knoffel » 13. Sep 2017 10:55

auge73 hat geschrieben:Also Drehmoment kann man noch rausholen aber bei mehr Geschwindigkeit müsste man Zahnräder ändern.
Von welche Geschwindigkeit reden wir?
Drehzahl-vario Grenze 70km/h? Oder sind da real 80km/h möglich?

Wenn ich so Berichte lese von alle 50km Schrott und Europa Reise alles drin.
Hat jemand den schon längere Touren gefahren?
Gedanke ist ihn soweit Fit zu bekommen das ich mit mein Sohn Wochenende weg fahren kann mit ihm ohne Das wir zurück mit Bahn müssen.


Nach Marbach schaffst Du es ziemlich sicher! :lach: Da habe ich mal 6 Jahre gewohnt! :schmusen:
Ich fahre mit meinem PGO auch schon mal 150km am Stück. Es ist eher, dass der Spaßfaktor auf der Straße irgendwann flöten geht. Im Stich läßt mich meiner nur noch sehr selten.
Wie schon gesagt... Fahre erst einmal mit Deinem Kini kleinere Strecken. Da machen sich dann die Kinderkrankheiten schon bemerkbar.
Beseitige diese und wage Dich Stück für Stück an längere Strecken. Dann hast auch Du irgendwann Deinen Kini so weit durch geschraubt, dass er verhältnismäßig zuverlässig wird.
Doch befreie Dich von dem Gedanken, dass ein Buggy jemals die Zuverlässigkeit eines Serienautos erreicht. :afraid: Dazu sind sie einfach nicht gebaut!!! :crazy:
Benutzeravatar
Knoffel
Premium-Member
Premium-Member
 
Beiträge: 1172
Registriert: 14. Aug 2012 18:59
Wohnort: Weißenburg
Buggy: 2X
PGO Bugrider 250DS
Kinroad 650 LoF


Zurück zu Kinroad XT250GK

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste