Sahara-Buggy-Tour 2008 --- Reiseberichte ---

Vorangegangene Treffen und Events.

Sahara-Buggy-Tour 2008 --- Reiseberichte ---

Beitragvon bibo » 10. Mär 2008 14:30

Hallo,

da es ja nun losgeht, habe ich diesen Thread schon einmal eröffnet.

Alles zu den Vorbereitungen gibt es hier zu lesen: >>> Sahara Buggy Tour 2008 - die Vorbereitungen

Werde versuchen, so lange mein Multimedia-Handy noch funktioniert ein paar Bilder und Berichte abliefern.

Außerdem werden wir uns auch so mal melden ( wenn die Möglichkeit besteht ), damit ihr wisst, was so abgeht...


Gruß

bibo
Benutzeravatar
bibo
Admin
Admin
 
Beiträge: 5653
Registriert: 12. Okt 2005 21:57
Wohnort: Berliner Landwirt
Buggy: Kinroad XT 650 GK-2

Beitragvon Wolle » 13. Mär 2008 22:20

Hallo zusammen,

Bibo hat mir ein paar Bilder der letzten Vorbereitungen geschickt.


Hier eines von gestern, als sie die Wüstenküche getestet haben (noch auf dem Platz bei Henry):


Bild



Weiter geht es dann mit dem Beladen des Anhängers... und da wird die ganze Geschichte schon abenteuerlich, obwohl sie noch in Deutschland sind :mrgreen:


Bild


Bild



Kommentare bitte im anderen Thread:

http://www.buggy-club.de/ftopic6251.html


Bibo hatte mich gebeten die bilder hier einzustellen. Wegen der Übersicht bleibt dieser Thread aber geschlossen.



Schönen Abend noch
http://www.buggytrends.de - News aus der Buggy-Szene
-------------------------------------------------------
"Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein"
-------------------------------------------------------
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher" (Albert Einstein)
Benutzeravatar
Wolle
Admin
Admin
 
Beiträge: 10952
Registriert: 11. Sep 2004 15:12
Wohnort: Köln
Buggy: PGO Bugrider250 :: Kinroad/Suzuki 800 :: Kasea 150

Beitragvon Rübe » 14. Mär 2008 20:36

Hallo ,

nun geht die Reise los!


Aktueller Stand :

12.30 Uhr :Sie haben Unterrieden verlassen .
___________________________________________________

17 Uhr : Sie haben die Grenze zu Österreich passiert !

Die Autobahnen sind frei und die Buggys stehen super drauf !

____________________________________________________

18.40 Uhr : Sie haben den Brenner passiert , Italien ist erreicht !

_____________________________________________________

19.45 Uhr :Sie haben Trento passiert und sind zügig unterwegs !

_____________________________________________________

20.10 Uhr :Sie haben den Gardasee erreicht !
_____________________________________________________

20.40 Uhr : Sie sind an Brescia vorbei !
_____________________________________________________

22.45 Uhr : noch 50 Km bis Genua ! Das erste Ziel ist fast erreicht!




Gruß

Rübe
Zuletzt geändert von Rübe am 15. Mär 2008 06:04, insgesamt 2-mal geändert.
Kritik zur Kenntnis genommen -Ignoriervorgang eingeleitet.

http://www.buggy-club-berlin.de
Benutzeravatar
Rübe
Admin
Admin
 
Beiträge: 2245
Registriert: 17. Mai 2006 18:35
Wohnort: Berliner Schmier -,Putz- und Fotografenmaxe
Buggy: Kinroad XT 650 GK-2

Beitragvon Hermann » 14. Mär 2008 21:49

Hi Leutz,

weitere Bilder von der Vorbereitung und dem Start der "Sahara Buggytour" sind eingetroffen:

<< hier klicken >> für große Bilder (Foto-Galerie).

Bild Bild Bild Bild Bild

Platz ist in der kleinsten Hütte :mrgreen: :

Bild

Gruß, Hermann
Schneller laufen hilft nicht wenn man in die falsche Richtung läuft.
Benutzeravatar
Hermann
Admin
Admin
 
Beiträge: 5820
Registriert: 30. Mär 2005 16:02
Wohnort: Duisburg
Buggy: 800er Kinroad
mit Alto Triebwerk Mix 2 & Klaufix

Beitragvon Wolle » 15. Mär 2008 09:42

.

Und ein paar neue Bilder... sie sind im Hafen angekommen:



Bild

Bild
http://www.buggytrends.de - News aus der Buggy-Szene
-------------------------------------------------------
"Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein"
-------------------------------------------------------
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher" (Albert Einstein)
Benutzeravatar
Wolle
Admin
Admin
 
Beiträge: 10952
Registriert: 11. Sep 2004 15:12
Wohnort: Köln
Buggy: PGO Bugrider250 :: Kinroad/Suzuki 800 :: Kasea 150

Beitragvon Rübe » 16. Mär 2008 03:35

Hallo ,

sie haben gestern Abend um 21.15 Uhr den Hafen von Genua verlassen !



Gruß

Rübe
Kritik zur Kenntnis genommen -Ignoriervorgang eingeleitet.

http://www.buggy-club-berlin.de
Benutzeravatar
Rübe
Admin
Admin
 
Beiträge: 2245
Registriert: 17. Mai 2006 18:35
Wohnort: Berliner Schmier -,Putz- und Fotografenmaxe
Buggy: Kinroad XT 650 GK-2

Beitragvon Wolle » 18. Mär 2008 09:14

Hier ist eine SMS vom Bibo (habe ich eben erhalten):

Hallo,

also der erste Tag ist vorbei. Buggies haben gehalten. Beim Borossi ist ein Wilbersfederbein hinten weg geknallt. Die BCB laufen super. Das ist hier wie Peckfitz in ganz groß bei 30 Grad.

Gruß an alle

Bibo
http://www.buggytrends.de - News aus der Buggy-Szene
-------------------------------------------------------
"Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein"
-------------------------------------------------------
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher" (Albert Einstein)
Benutzeravatar
Wolle
Admin
Admin
 
Beiträge: 10952
Registriert: 11. Sep 2004 15:12
Wohnort: Köln
Buggy: PGO Bugrider250 :: Kinroad/Suzuki 800 :: Kasea 150

Beitragvon Wolle » 23. Mär 2008 04:51

Hab den Beitrag jetzt mal geöffnet. Es wollen bestimmt einige wissen, wie es denn so war...
http://www.buggytrends.de - News aus der Buggy-Szene
-------------------------------------------------------
"Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein"
-------------------------------------------------------
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher" (Albert Einstein)
Benutzeravatar
Wolle
Admin
Admin
 
Beiträge: 10952
Registriert: 11. Sep 2004 15:12
Wohnort: Köln
Buggy: PGO Bugrider250 :: Kinroad/Suzuki 800 :: Kasea 150

Beitragvon Rübe » 23. Mär 2008 12:03

Hallo Wolle ,

den Bericht wollte ich sowieso heute aufmachen ,aber danke , dass du es schon gemacht hast . :wink:



Die ersten 7 von insgesamt 9 Wüstenfüchse , sind soweit wohl erhalten zu Hause gelandet!

16.03.:
Aufstehen um 1.30 und die restlichen Sachen in meinen Rucksack schmeißen .....es kann um 3.20 Uhr zum Flughafen los gehen.
Pünktlich um 6.00 Uhr hob der erste Flieger Richtung Frankfurt ab. Mein Gepäck wurde bis Tunis durchgecheckt, so dass ich mich nicht darum kümmern brauchte. In Frankfurt wurde es dann ziemlich hektisch , obwohl ich schon um 7.20 Uhr dort landete ,bin ich dennoch einer der letzten Teilnehmer gewesen , die sich am Abflugterminal einfand.

An dieser Stelle möchte ich mich nochmal ganz herzlich bei Groovy bedanken , der mich super gelotst hat!

Um 11.25 Uhr sollte der Flieger nach Tunis starten! Denkste!
Mit einer satten Stunde Verspätung hoben wir dann ab!

Der Flug war relativ ruhig .
In Tunis angekommen hatten wir dann nach Jamel ( Jamel Debabi, FIA Sportsekretär vom Team der JSM) Ausschau gehalten. Diesen hatten wir nach einem kurzem Telefonat auch gefunden....oder er uns :D !
Der Weiterflug nach Djerba hatte Verspätung, aber wir hatten ja Zeit mit im Gepäck und somit auch die Ruhe weg! Wir probierten 3 Cafés vor Ort aus und nahmen Kontakt zu Bibo und Henry auf, welche sich mühselig durch den Zoll in Tunis schlugen.

Im Café überlegten wir alle schon, ob wir nicht gleich zur Fähre düsen sollten , um die Buggys ab zu laden und dann nach Ksar Ghilane zu fahren.
Natürlich ging das nicht so einfach , aber wir waren alle heiß darauf mit unseren Buggys die Gegend unsicher zu machen !

Weiter ging es dann gegen 20.30 (?) Uhr mit einer Propellermaschine .Ich saß persönlich noch nie in solch einem Ding, aber es hat mir Spaß gemacht.
Nach einer Stunde Flug waren wir dann auf Djerba .
Jamel vollzog die Organisation vor Ort sehr gut. Taxen wurden beladen und es ging Richtung Hotel los.
Nach 17 Jahren , wo ich das letzte Mal in Tunesien war, musste ich feststellen , das Taxi fahren nach wie vor ein Abenteuer dort ist !
Dafür waren wir aber da :wink: .....um Abenteuer zu haben!!
Wir checkten im Hotel ein , welches sicherlich nicht für Touristen gemacht wurde , aßen noch lecker zum Abendbrot und kommunizierten während dessen wieder mit Bibo und Henry . Diese hatten einen Reifenschaden (geplatzt) am Anhänger und mussten erstmal eine Reparatur vornehmen.

Nach kurzer Zeit teilte mir Bibo dann mit, dass wieder alles planmäßig lief und sie weiter fahren konnten . Somit konnten wir alle beruhigt zu Bett gehen!

17.03.:
Aufstehen um 6 Uhr ! Wir wollten alle so früh wie möglich nach Ksar Ghilane !! Das duschen viel bei mir privat aus ( nein, nicht weil ich schon testen wollte wie es wäre sich eine Woche wenig zu waschen :roll: ), sondern weil die Dusche doch richtig schmutzig war .Das war mir einfach to much in diesem Moment!!!!!
Um 8 Uhr fand die Abfahrt statt. Eigentlich sollte diese erst gegen 10 Uhr starten, aber wir baten Jamel am Vorabend darum , das Taxi früher zu bestellen , denn schließlich wollten wir noch was vom Tag haben.
Insgesamt lagen ca.4 Stunden Fahrt vor uns! Die Übersetzung mit der Fähre von Djerba nach Tunis verlief Problemlos.
Um ca.13.30 Uhr kamen wir in Ksar Ghilane an , wo uns Bibo und Henry schon erwarteten ( sie selbst waren die ganze Nacht unterwegs und erreichten Ksar Ghilane erst in den frühen Morgenstunden )!
Nach einem herzlichen Willkommen ,packten wir unser Gepäck in die Berberzelte ( welche sehr gemütlich aussahen) und luden dann die Buggys ab.
Danach ging es in die ersten Dünen ! Au Backe ....man das hat einen Riesen Spaß gemacht!
Am Abend gab es dann warmes Essen , welches lecker war ( in diesem Punkt konnten wir uns nicht beklagen ,auch wenn die Ernährung eher einseitig war ) .

18.03.:
Wetter sonnig und sehr heiß!
Heute stand ein Rundkurs zum Brunnen „Bir Soltane“ an....oder soll ich sagen ,sollte statt finden ? Nun wir erreichten diesen Brunnen nicht, da uns unterwegs ein Sandsturm überraschte , es den Riemen von Henry zerfetzte und die Reifen auch so manche Schäden erlitten , weil die Dornenbüsche es arg in sich hatten , die wir auf der abgelegenen Piste "überfahren" mussten. Wir kamen alle wohlbehalten wieder in der Oase an. Die beiden Brüder Stefan und Ulrich konnten leider nicht dabei sein , weil sie nach Douz aufbrechen mussten , um sich ihre Bruchstelle vom Federbein schweißen zu lassen. Ich denke hierzu werden sie sicherlich auch noch was schreiben!

19.03:
Schon früh am Morgen brachen wir das erste Mal auf , um den Sonnenaufgang am alten Fort zu bestaunen und natürlich zu fotografieren ! Daraus wurde leider nichts : Wetter bedeckt und kühl im Gegensatz zum vorigen Tag!
Am Abend zuvor besprachen wir, dass wir nach Douz aufbrechen wollten.
Da aber nicht genau fest stand ob das Hotel vor Ort auch wirklich gebucht war, änderten wir die Route und brachen nach Chenini auf ( wie auch eigentlich für den Tag vorgesehen).
Mit im Gepäck waren Ersatzreifen ,Schlafsäcke sowie Zelte (vorsichtshalber) .
Los ging es dann etwas verspätet ( vorher noch kleine Reparaturen und Räder flicken) ins Dahar Gebirge. Ich selbst hatte das Gefühl einen Zick Zack Kurs eingeschlagen zu haben. Henry und seinem GPS immer hinterher ....wo fuhren wir eigentlich hin? :kratz:

Ich habe mir dann von power-buggy erklären lassen , dass wir immer neben der Route gefahren sind . Also nichts schlimmes im eigentlichen Sinne! Als wir dann allerdings auf einem Berg standen ( lose Steine überall) und es auf der anderen Seite in einem Winkel von ca.45°Grad runter ging, habe ich mich geweigert weiter mit zu fahren! Wobei ich anmerken möchte ,dass ich da wohl nicht die einzige war.
Wäre dieser steile Abhang an der Oase gelegen , hätte ich mir nen Helm aufgesetzt ....alle hätten es vor Ort probiert, aber da wir doch etwas weit vom Camp weg waren , wollten wir das Risiko nicht eingehen!
Somit drehten wir ein kleines Stück vom Berg weg und um fuhren diesen....hier an der Stelle "entschärfte" es den Buggy von Martin (Achsaufhängung brach)!
Nach kurzer Reparatur ging es dann weiter.
Nach einer weiteren "wilden" Fahrt , machten wir dann auf einem Hügel mitten im Land ( ja wo waren wir eigentlich :kratz: ) Pause und aßen Bouletten mit Kartoffelsalat.
Von weitem zog wieder ein Sandsturm auf, der uns diesmal aber nicht erreichte . Da wir mittlerweile spät dran waren und der Sprit auch noch reichen musste , machten wir uns auf den Weg zurück ins Camp . Hier nahmen wir die direkte Piste zurück in die Oase!
Diese Strecke war genial! Das hat richtig Spaß gemacht!
Da es langsam dunkel wurde , konnte man an einigen Stelle schwerer erkennen welche "Löcher" und Steine (Bodenplatten mit riesigen Absätzen) vor uns lagen. An einer Stelle musste Martin nochmals anhalten , um die Achsaufhängung nochmal zu richten . Wir hielten an um zu warten ....und schwups ...nun war auch unser Buggy dran , denn er ging einfach aus und wollte nicht mehr starten.

Ich sah uns eigentlich schon die Zelte aufschlagen! :mrgreen:
Mit Starthilfe ging es dann aber doch weiter ( wobei wir die Abschleppseile schon präparierten ) und kamen dann so gegen 19 oder 20 Uhr ( man verliert völlig das Zeitgefühl ) im Camp an . Steini und sein Team sind auch im Verlauf des Tages im Camp aufgeschlagen.
Resümee : Ziel nicht erreicht, aber eine geile Rücktour gehabt !

20.03.:
Heutiges Veranstaltungprogramm : Douz mit Übernachtung im Hotel!
Wir fahren aber nicht nach Douz , weil wir durch den Federbeinbruch ,des Achsbruches und der vielen Löcher in den Vorderreifen , sowie der fehlenden Ersatzteile keine weiteren großen Risiken eingehen können.
Daher wollten wir zu mindestens bis zum direkten "Einstieg" der Route nach Douz fahren , wo die großen Dünen anfangen und der Schwierigkeitsgrad enorm wird !
Nach einigen Reparaturen fuhren wir dann los! Hinter dem alten Fort ging die Route entlang zur Piste . Wir mussten jedoch kurz stoppen , da sich ein Jeep festgefahren hatte. Kurzes warten .....und auf einem Mal, wie aus dem Nichts fing ein heftiger Wind zu wehen an und kurzer Hand standen wir erneut in einem heftigen Sandsturm! Abbruch ,Umkehr!
Man hat innerhalb kürzester Zeit nur noch erschwert die Piste erkennen können . Das war wie ein Vorhang der sich vor einem zu zog! Ich denke, das Alle dieses Spektakel bewunderten und richtig geil fanden !!!!

Wir fuhren nicht ganz zurück , denn wir wollten trotzdem unseren Spaß haben. :wink:
Somit fuhren wir bis zu einer Kamelstation , unweit von der Oase gelegen und spielten dort in den "kleinen" Dünen weiter ! Wir ließen uns vom Snowboard , sowie vom Schlitten ziehen , fuhren in den verschiedenen Buggys alle mal mit und hatten insgesamt noch einen sehr schönen Tag ,trotz des Sandsturmes!

Am Abend zog ein Gewitter heran . Da hatten wir doch tatsächlich Regen in der Wüste !!!!! :bonk: Dieses Gewitter war aber nur von sehr kurzer Dauer !

Resümee: Tagesziel verfehlt , aber das Beste daraus gemacht!!

21.03:
Tagesprogramm: Rückfahrt von Douz!
Da wir am Vortag nicht nach Douz fuhren , konnten wir die Rückfahrt nicht machen :wink: . Somit nahmen wir aber den Plan wieder auf, den wir am Vortag abbrechen mussten. Gesagt ,getan!
Diesmal kamen wir auch dort an, wo wir hin wollten.
Boah waren das Dünen!!!!!!!!
Es hat uns wahnsinnig viel Spaß gemacht in diesen riesigen Sandhaufen zu fahren! Achterbahn pur und die Buggys hielten dem Stand und liefen hoch, hoch und höher!
Ich selbst war völlig begeistert von unserem BCB , der tadellos alles mit sich machen ließ! Einfach fantastisch!!!!!

Stefan von V-Toys und Groovy sind dann mit dem Borossi eine Runde gefahren.......und kamen nicht wieder ! Nach einer ganzen Weile sind wir ( Ulrich und meine Wenigkeit etwas nervös geworden) . Die anderen schraubten der weilen am Buggy von Martin ,weil er seine Gänge nicht mehr wirklich schalten konnte. Ulrich schnappte sich dann irgendwann den Buggy von Groovy und ging bzw.fuhr auf die Suche !
Nach einer Weile kam dann ein Jeepfahrer an und sagte uns Bescheid, dass die beiden Schwierigkeiten hätten und gab uns die grobe Richtung an, wo wir sie finden würden. Also auf !
Henry ,Martin,Bernd und Jasmin blieben erstmal zurück!
Wir (Ulrich, Bibo und ich ) fanden die beiden auch ziemlich schnell ....mit einem Federbeinbruch hinten. Wir improvisierten und reparierten (was heißt wir? ....ich saß im BCB und schaute den Männern zu :wink: ) . Die anderen kamen auch noch hinterher . Nach ner guten Stunde (?) ging es dann wieder zurück nach Hause.....erstmal ganz langsam!
Das improvisierte Federbein hielt ganz gut und wir kamen alle wohl behalten im Camp an ! Dort verluden wir dann die Buggys wieder auf dem Anhänger und waren insgesamt froh, dass wir relativ wenig Schäden , trotz der extrem harten Beanspruchung der Buggys hatten.
Abends saßen noch ein paar von uns zusammen und ließen die Tage Revue passieren!

22.03:
Der Abreisetag lag leider vor uns ! Ich wollte nicht weg , was persönliche Gründe hatte. Um 6.30 stand ich auf . Am Vortag hatte ich schon während des Verladens meinen Rucksack gepackt und brauchte nun nur noch ein paar Kleinigkeiten.
Henry und Bibo wollten heute auch starten, da keine weiteren Teilnehmer zu erwarten waren , um die zweite Woche zu absolvieren. Sie stationieren derweilen in Nefta und fahren mit dem Team von Steini mit!
Um 7 Uhr frühstückten wir nochmals und um 8.15 ging es mit dem Taxi Richtung Djerba auf.
Das Abenteuer ging am Flughafen aber weiter. Dort angekommen stach Ulli irgendwas in das linke Schulterblatt . Was er dort raus holte , wollten wir kaum glauben , denn mit einen Skorpion hatten wir wirklich nicht gerechnet !!!! :roll:
Wir fingen das Biest ein und sagten sofort am Terminal Bescheid....man weiß ja nie! Ulli wurde sofort zu einem Arzt gebracht! Nun gut, man schmunzelte wohl über die Größe des Tieres , aber wir hatten nun keinerlei Erfahrung mit solchen Dingern!
Er wurde verarztet und bekam eine Unbedenklichkeit Bescheinigung, damit er fliegen konnte.
Hier an dieser Stelle möchte ich Ulli nochmal Gute Besserung wünschen !
Überpünktlich sind wir in Hamburg gelandet (gegen 18 Uhr ) und Groovy nebst seiner lieben Frau haben mich dann zum Bahnhof gefahren.
Ein dickes Dankeschön nochmal an Euch zwei!!!!!!
Mein Zug , der ursprünglich gegen 21.20 geplant war konnte ich somit schon wesentlich früher nehmen .Gegen 22.10 war ich dann völlig erschlagen zu Hause !!


Insgesamt gesehen würde ich solch ein Abenteuer immer wieder wagen!
Allerdings sollte das eine oder andere vielleicht ein Stück weit anders vor Ort geplant werden!!!
Die Sahara war richtig Geil und die Erfahrungen , die man dadurch machen konnte , werde ich nie vergessen! Die Wüste sieht jeden Tag anders aus und hat so ihre eigenen Extreme! Man verliert ziemlich schnell das Zeitgefühl und auch die Orientierung . Somit ist ein GPS unumgänglich :wink: !

Wir waren eine richtig geile Truppe!!!! Wir hatten uns!!!!
Jeder hat jedem irgendwie geholfen . Deswegen ein dickes Dankeschön an Alle!!!!!
Für mich persönlich war es ein wahnsinnig schöner Abenteuerurlaub , welchen ich auf keinen Fall missen möchte!!!!!


Danke , dass ich dabei sein konnte !!!!!!!!!!!!!!


Gruß

Rübe


PS:Bilder werden demnächst online gehen!!!
Zuletzt geändert von Rübe am 31. Mär 2008 13:10, insgesamt 4-mal geändert.
Kritik zur Kenntnis genommen -Ignoriervorgang eingeleitet.

http://www.buggy-club-berlin.de
Benutzeravatar
Rübe
Admin
Admin
 
Beiträge: 2245
Registriert: 17. Mai 2006 18:35
Wohnort: Berliner Schmier -,Putz- und Fotografenmaxe
Buggy: Kinroad XT 650 GK-2

Beitragvon agility » 23. Mär 2008 12:49

.
Hallo Rübe,

vielen Dank für deinen interessanten und spannend zu lesenden Reisebericht.
Vor allem in dieser Ausführlichkeit so kurz nach dieser anstrengenden Tour. :thumbup:


Die besten Genesungswünsche auch von dieser Stelle an Ulli.


Hoffe, wir werden noch die ein oder anderen Beitrag von den anderen Teilnehmern hier zu lesen bekommen.

Wünsche den beiden Buggy-Spediteuren eine gute und sichere Heimreise,
und wir freuen uns schon auf die Bilder.
...

Wer nur einen Hammer hat,
für den ist jedes Problem ein Nagel ...
agility
EHRENMITGLIED
EHRENMITGLIED
 
Beiträge: 2359
Registriert: 4. Mai 2006 20:51
Buggy:
~ PGO Bugrider 250 DS ~
~ Shark BCB 300 ~

Beitragvon Chris » 23. Mär 2008 12:52

Klasse Bericht, Tanja. Bin auf die Fotos gespannt.

Keep :D,

Chris
BCB 300
Benutzeravatar
Chris
Power-User
Power-User
 
Beiträge: 754
Registriert: 15. Okt 2006 20:18
Wohnort: Mittelfranken
Buggy: Shark BCB 300

Beitragvon ratzfatz » 23. Mär 2008 13:23

Tolle Sache! Bin sehr froh, dass alle gesund und munter sind. Freue mich auch auf die Bilder!
ratzfatz
Rasanter Raser
Rasanter Raser
 
Beiträge: 210
Registriert: 25. Nov 2007 19:37
Wohnort: Niederrhein

Beitragvon Groovy » 23. Mär 2008 14:35

Hi Leute,

dem Bericht von Tanja gibt es nicht viel ... oder eigentlich eher unendlich viel hinzuzufügen... :mrgreen:

Mann, war das mega-geil..... :bonk:

Bild
so mußten wir täglich los...

Bild
Das "Sonnenaufgangsteam"....

Bild
Einerster Eindruck...

Bild
...und SO sah das öfter aus .... .zumindest am Anfang....

Nur - das man selbst in der Wüste nicht vor "denen" sicher ist war dann doch der Hammer...

Bild

Wir haben noch hunderte Bilder mehr, aber die wirkliche "Größe" und Faszination der Wüste kann keines der Bilder auch nur annähernd rüberbringen.
Ich habe fas eine Stunde "on board" Video aus meinem BCB und die Videos sind GENIAL geworden. Ich werde mich demnächst hinsetzen und einen Zusammenschnitt machen und hochladen....

Bild
DER hier war Ullrichs kleiner Mitbewohner.....

Demnächst mehr auf diesem Kanal.... :crazy:
Unsere Truppe war klasse - der Zusammhalt unschlagbar und daher das ganze Abenteuer ein risieger Erfolg - nun müssen noch die 2 letzten "Helden" mit den Buggys heil zurück kommen und dann sind wir alle erleichtert....

Gruß
Groovy
Benutzeravatar
Groovy
Power-User
Power-User
 
Beiträge: 1385
Registriert: 2. Okt 2006 00:14
Wohnort: 21255 Dohren
Buggy: Shark BCB 300

Beitragvon Heinz » 23. Mär 2008 15:10

Hey Leute !!

Wahnsinn :crazy:

Hab ich ja schon immer gesagt,

Buggyfahren = Abenteuer

Werde alle Berichte interessiert weiter verfolgen.

Vielen Dank
Heinz
.......Buggyfahren war schon toll ;o)
Benutzeravatar
Heinz
Premium-Member
Premium-Member
 
Beiträge: 1372
Registriert: 17. Okt 2005 15:37
Wohnort: 45711 Datteln
Buggy: ich hatte mal:
PGO 150.
BCB300,
Kinroad XT1100GK schwarz

Beitragvon siebenhalber`s girl » 23. Mär 2008 17:47

wow

bin richtischneidisch............ :mrgreen:
die bilder sagen alles......ihr hattet viel spass.
das bild wo der BCB feststeckt finde ich einfach nur hammer. die farbe und das lichtspiel passen bestens zusammen.
wäre schön wenn das mein eigenes wäre. ist ein super bild zum vergrößern und einrahmen :!:
Bild
Benutzeravatar
siebenhalber`s girl
Rasanter Raser
Rasanter Raser
 
Beiträge: 219
Registriert: 20. Mai 2007 17:15
Wohnort: münster

Sahara

Beitragvon udo + lilo jäker » 23. Mär 2008 18:10

Hallo Rübe!

Tolle Berichte.

Gut, daß sich die richtigen Leute gefunden hatten, denn das ist einfach das A + O bei so einer Tour.
Wir freuen uns, daß alles so klasse war und sind auf weitere Berichte gespannt.

Udo&Lilo
aus Liebenau

Ps.
Sch..........., daß wir nicht jünger (+gesünder) sind!
udo + lilo jäker
 

Beitragvon Groovy » 23. Mär 2008 18:21

siebenhalber`s girl hat geschrieben:wäre schön wenn das mein eigenes wäre. ist ein super bild zum vergrößern und einrahmen :!:


...kann ich Dir gerne in voller Auflösung schicken.... :mrgreen: ..auf dem Bild kann man ja nicht erkennen ob es Dein oder mein BCB ist, Du kannst es also trotzdem gerne aufhängen... :bonk:

Bild
SAndsurfen a la "Dazon"...

Bild
Nix außer "Buggy-Club"......

Bild
Sandsturm.... und wir müssen da durch......

Bild
vorher noch eine Stärkung (PowerBuggy - Martin und Bernd) "improvisieren"...

Bild
man kommt sich manchmal SEHR einsam vor - gut das man gute Freunde dabei hat....

GRuß
GRoovy
Benutzeravatar
Groovy
Power-User
Power-User
 
Beiträge: 1385
Registriert: 2. Okt 2006 00:14
Wohnort: 21255 Dohren
Buggy: Shark BCB 300

Beitragvon janoschka51 » 23. Mär 2008 18:24

Hallo Wüstis.
Ganz großes Kino ,schaut einfach super aus .Na ja mit den "lebenden Duschen " und den sauberen Hotels muß man leben .Die Mitbewohner sind zahlreich ,da hattet Ihr Glück auf ein kleines Exemplar gestoßen zu sein.Euere Wüstenkleidung macht wirklich jede Verschleierung überflüssig.Willkommen daheim .
Grüße aus Ungarn Janoschka 51
Ps: Der Bemerkung von Udo und Lilo schließe ich mich leider an .
janoschka51
 

Beitragvon hdfutzi » 23. Mär 2008 18:39

Boa, einfach Geil.
Super Bericht, man fühlt sich als Teilnehmer.
klasse Bilder.
Danke
hdfutzi
 

Beitragvon Groovy » 23. Mär 2008 18:48

Hi Janoschka (+Udo+Lilo),

so "hart" war es eigentlich gar nicht - umgekehrt gesehen war es eher "Luxus-Camping" - immerhin gab es in den Zelten..

Bild

richtige Betten...

Alle Buggys haben allerdings klaglos (+400km - auf meinem Tacho) alle Strapazen überstanden

- Schotterpiste mit spitzen Steinen (bis 6-7cm groß) und 70km/h (Borossi + Dazon +100km/h)
- Stachel-Dornen Steppen
- "Treibsand" (weicher Sand zum Einbuddeln) - extreme Belastung für den Motor
- steile Dünen-Kletterei
- Sprünge bis zum Durchschlagen der Federn

Insgesamt - vor dem Hintergrund dieser MAterialschlacht - gibt es folgende Bilanz:

BCBs:
- mehrere vordere Reifen zu flicken (DANKE für das Flickzeug Borrossi-Team!!)
- 2 Keilriemen (bei Henry) weil Kupplungs-schaden nicht bemerkt
- Lade-Elektrik-Ausfall bei Bibo und Tanja
- Dämpfer bei Bibo und Tanja erledigt - meine noch ok.
- SONST NIX !!!

Borossi 800:
- 2x Federbeinbruch hinten (keine original-Dämpfer sondern deutsche Qualitätsware!!)
- 2x Reifen flicken
- Achswellentausch (durch Federbein-Bruch notwendig)
- SONST - der geht überall durch !! Da gibt es kein Halten....

Dazon 1100:
- vorderer Querlenker gebrochen (in der Wüste mit 13er Nuß und Spannband repariert)
- Start-Elektrik ausgefallen (Bernd sprang dann als lebendes "Überbrückungskabel" ein)
- Schaltgestänge verhakt (in der Wüste repariert)
- SONST - Diff-Sperre ? Wozu, der Dazon ist überall durchgekommen...

Leute - wenn das keine Bilanz ist, die sich sehen läßt... :!:


Gruß
Groovy
Benutzeravatar
Groovy
Power-User
Power-User
 
Beiträge: 1385
Registriert: 2. Okt 2006 00:14
Wohnort: 21255 Dohren
Buggy: Shark BCB 300

Nächste

Zurück zu Treffen-Beendet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste