TÜV und die Reifen

Allroundbuggy mit Jeep-Optik, wahlweise auch mit Allrad
Antworten
DuncanSilk
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 11. Jun 2017 16:26
Buggy: Xingyue 800

TÜV und die Reifen

Beitrag von DuncanSilk » 19. Sep 2019 08:53

Moin,

hab ein Problem. Mein Xingyue 800 hatte als ich ihn kaufte, nur noch bis Oktober TÜV. Kein Problem, mein Kumpel, der beim Kauf mit dabei war, versicherte mir, dass die Kiste lässig durch den TÜV kommt.

Nun denn, dort war ich vor 2 Tagen. Technisch kommt er lässig durch, nur rechtlich eben - nicht. Schuld daran sind die Reifen. Der Vorbesitzer hat Hancock Optima 4S Reifen samt wunderschönen Leichtmetallfelgen drauf gemacht, aber die Dinger leider nicht in den Brief eintragen lassen. Telefonisch ist mein Vorbesitzer nicht zu erreichen und jetzt brauche ich die ABE für die Reifen. Kennt die jemand und hat ne ABE dafür?
IMG-20190819-WA0003.jpg
IMG-20190819-WA0003.jpg (64.71 KiB) 578 mal betrachtet

Benutzeravatar
Buggy-Joker
Motorquäler
Motorquäler
Beiträge: 161
Registriert: 29. Jan 2017 17:19
Buggy: Quadix1100
Wohnort: Geislingen bei Balingen

Re: TÜV und die Reifen

Beitrag von Buggy-Joker » 19. Sep 2019 18:34

Ich gehe mal davon aus das Du ne ABE von den Felgen meinst für den Buggy. Da wirst aber Pech haben. Da mußt Du Dir vom Felgenhersteller ein Teilegutachten von den Felgen holen, darin schauen ob dort hoffentlich die Reifengröße vermerkt ist, die Du auf dem Buggy fährst, und dann kannst Du normalerweise die Felgen ganz normal eintragen lassen.
Normal kann jeder......

Benutzeravatar
bartho
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 3989
Registriert: 8. Jun 2007 19:53
Buggy: Kinroad 650 AS
Wohnort: Halle/Saale
Kontaktdaten:

Re: TÜV und die Reifen

Beitrag von bartho » 20. Sep 2019 14:32

Erleichtern würde es das ganze noch, wenn du vom Importeur eine Freigabe für deine Reifengröße hättest.
Wobei andere Rad / Reifen Kombinationen einzutragen heutzutage auch nicht mehr so das Drama ist, solange die nicht gravierend von der Serienbereifung abweichen. Hätte er dir eigentlich gleich mit anbieten können- wenn er Kunden- und Umsatzorientiert wäre :P
Reden ist silber- Schrauben ist gold

Benutzeravatar
Zicki68
Rasanter Raser
Rasanter Raser
Beiträge: 321
Registriert: 30. Jan 2016 19:41
Buggy: Quadix Buggy 1100 4x4 in Mattschwarz

Re: TÜV und die Reifen

Beitrag von Zicki68 » 20. Sep 2019 20:17

Beim Ur-Quadix, den Du da hast, sind recht utopische Reifengrößen eingetragen. Da wird man nur schwer was finden, das da nicht so sehr abweicht. Eine ABE wird man wohl auch nicht für die Felgen und Reifen im Zusammenhang mit dem Quadix finden. Auf jeden Fall wäre eine Freigabe vom Hersteller und eine Einzelabnahme vom TÜV mit Kosten verbunden, die dem Alter und Wert des Buggys nicht gerade positiv gegenüber stehen.
Eventuell mal über eine andere Prüforganisation abchecken, wie es mit dem Spielraum des Ermessens da ausschaut.
Übrigens, sieht für das Alter gut aus, der Quadix. Ich dachte eigentlich, das die Ur-Version längst schon in Deutschland verschwunden ist.
Der Weg ist das Ziel!

Benutzeravatar
bartho
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 3989
Registriert: 8. Jun 2007 19:53
Buggy: Kinroad 650 AS
Wohnort: Halle/Saale
Kontaktdaten:

Re: TÜV und die Reifen

Beitrag von bartho » 20. Sep 2019 20:50

Wenn die Felgen ne ABE für einen PKW haben, die Reifen vom Abrollumfang und der Breite und annährend der eingetragenen Quadix Serienbereifung entsprechen dürften da kaum riesige Kosten entstehen. Ich würde da mal maximal 120-150 € schätzen. Das ist aber auch schon hoch gegriffen.
Ist aber wie immer alles Prüfer abhängig. Wenn du an nen Sturkopf kommst, lässt der sogar nen Neuwagen durch die HU rasseln ( alles schon erlebt :P )
Reden ist silber- Schrauben ist gold

Benutzeravatar
Zicki68
Rasanter Raser
Rasanter Raser
Beiträge: 321
Registriert: 30. Jan 2016 19:41
Buggy: Quadix Buggy 1100 4x4 in Mattschwarz

Re: TÜV und die Reifen

Beitrag von Zicki68 » 20. Sep 2019 23:35

Ich kenne das Problem von meinem Trailer. 2 x ging er ohne Probleme durch den TÜV, beim dritten Mal meinte der Prüfer (ein anderer, als bei den ersten beiden Malen), das falsche Reifen drauf sind (obwohl ich damit bereits 2 x TÜV bekommen hatte). Am Ende der Reifenbezeichnung waren noch zwei Buchstaben zusätzlich, die jedoch so in den Papieren nicht eigetragen waren. Der Hersteller des Trailers sagte, alles easy mit den Reifen, eine extra Freigabe kostet aber Geld, plus Einzelabnahme durch den TÜV.
Ich habe den Trailer also wieder zu der Werkstatt gebracht, in der die beiden ersten Prüfungen durchgeführt wurden. Und siehe an, TÜV ohne Probleme zum dritten mal erhalten... :wand:
Beim alten Quadix waren Reifen eingetragen, die eher im Quad/ATV Bereich beheimatet sind... :kratz:
Der Weg ist das Ziel!

DuncanSilk
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 11. Jun 2017 16:26
Buggy: Xingyue 800

Re: TÜV und die Reifen

Beitrag von DuncanSilk » 21. Sep 2019 10:31

Ja ist ein Uralt Quadix. Aber sehr gut gepflegt. Und die Lackierung ist auch unikat. Gibt einem das Gefühl, in einem wirklichen Buggy unterwegs zu sein - so ohne Türen.
Momentan lass ich mir von nem Sattler ein Bikini-Softtop basteln, weil das Verdeck ist nicht die Welt. Undicht, trotz Imprägnierungsspray - extrem schwer zuzumachen, vor allem wenn du drinsitzt. Ich krieg da einfach den Reißverschluss auf der Fahrerseite nicht zu - vielleicht hat da jemand einen Tipp, wie das wieder leicht und einfach geht. Und dann der Lärm! Sonst ist die Kiste flüsterleise, aber mit Verdeck - puh!

Was die Reifen angeht - der DEKRA Prüfer hat die Reifen moniert, nicht die Felgen. Hab jetzt ne Email an Hankook geschickt, dass die mir ne ABE dafür geben. Die haben zurückgeschrieben, dass es erstens dafür ein Tool im Internet gibt wo man das machen könnte und zweitens wenn ich das Tool nicht benutzen würde, bräuchten sie einige Daten meines Fahrzeugscheins.
Also erst mal abwarten, hab ja eigentlich den TÜV-Termin im Oktober, wollte ihn halt vorziehen, wegen den dann zu erwartenden Temperaturen. Zum Glück! Sonst hätte ich nur noch einen Monat Zeit, um alles zu erledigen.

Benutzeravatar
Buggy-Joker
Motorquäler
Motorquäler
Beiträge: 161
Registriert: 29. Jan 2017 17:19
Buggy: Quadix1100
Wohnort: Geislingen bei Balingen

Re: TÜV und die Reifen

Beitrag von Buggy-Joker » 22. Sep 2019 10:17

Wie gesagt. Du brauchst eben eine Reifenbreite die für die Felgenbreite von Felgenhersteller freigegeben ist und dann muß der Reifen vom Abrollumfang, und Breite noch zum Buggy passen. Dann dürfte das ganze ja nicht das Problem sein. :nachdenklich:
Normal kann jeder......

DuncanSilk
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 11. Jun 2017 16:26
Buggy: Xingyue 800

Re: TÜV und die Reifen

Beitrag von DuncanSilk » 3. Okt 2019 11:03

Die Odyssee geht weiter. Wie ich jetzt von meinem Quadix Händler erfahren hab, sind für die alten Xingyue 800 keine 15" Felgen erlaubt. Warum, verschließt sich mir. Denn bei den 1100ern sind sie ja Standard. Was also soll das?
Aber das ist auch nur das eine Problem. Das andere ist das CO2. Laut Xingyue Beiblatt darf er einen CO2 Ausstoss haben von 0,75%. Was immer das heißt. Aber lt. meiner KFZ-Werkstatt, darf er, selbst wenn er unter Motorrad läuft, nur 0.3% haben. Maximal.
Mein Buggy Händler meinte, die legen das alles zuviel auf die Goldwaage. Ich soll bei ihm den TÜV machen, dann kommt er auch durch.

Werd ich machen.

Benutzeravatar
Zicki68
Rasanter Raser
Rasanter Raser
Beiträge: 321
Registriert: 30. Jan 2016 19:41
Buggy: Quadix Buggy 1100 4x4 in Mattschwarz

Re: TÜV und die Reifen

Beitrag von Zicki68 » 3. Okt 2019 11:54

Wie ich schon sagte, lass es beim Händler machen, dann sollte alles easy sein!!! :buggyfahrer: :thumbup:
Der Weg ist das Ziel!

Benutzeravatar
Maneater666
Alltagsfahrer
Alltagsfahrer
Beiträge: 50
Registriert: 23. Jul 2015 10:24

Re: TÜV und die Reifen

Beitrag von Maneater666 » 4. Okt 2019 12:52

Selten so einen Schwachsinn gehört ... der 800er hat eine Zulassung als Ackerschlepper da gibt es keine ASU und auch keine Plakette ... war mit meinem erst beim TÜV ohne Mängel bestanden ... such dir mal eine vernünftige Prüfstelle ...
Bild

Benutzeravatar
bartho
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 3989
Registriert: 8. Jun 2007 19:53
Buggy: Kinroad 650 AS
Wohnort: Halle/Saale
Kontaktdaten:

Re: TÜV und die Reifen

Beitrag von bartho » 4. Okt 2019 17:01

Die ersten 800er kamen mit L7e....
Reden ist silber- Schrauben ist gold

Benutzeravatar
Maneater666
Alltagsfahrer
Alltagsfahrer
Beiträge: 50
Registriert: 23. Jul 2015 10:24

Re: TÜV und die Reifen

Beitrag von Maneater666 » 6. Okt 2019 12:24

Dann hilft nur umschlüsseln ...
Bild

Benutzeravatar
bartho
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 3989
Registriert: 8. Jun 2007 19:53
Buggy: Kinroad 650 AS
Wohnort: Halle/Saale
Kontaktdaten:

Re: TÜV und die Reifen

Beitrag von bartho » 10. Okt 2019 18:10

Ich hab jetzt eine Woche überlegt, mir den Kopf zerbrochen- was meinst du mit "umschlüsseln" ????
Reden ist silber- Schrauben ist gold

Benutzeravatar
okko
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 3708
Registriert: 4. Aug 2007 21:53
Buggy: Elektrisch? vorher
Secma Fun-Buggy, Eppella/AGM 250III

Re: TÜV und die Reifen

Beitrag von okko » 11. Okt 2019 09:28

bartho hat geschrieben:
10. Okt 2019 18:10
Ich hab jetzt eine Woche überlegt, mir den Kopf zerbrochen- was meinst du mit "umschlüsseln" ????
Vielleicht von L7e auf Lof? :kratz:
Gruß

Jochen

Und?
Wat nu?

DuncanSilk
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 11. Jun 2017 16:26
Buggy: Xingyue 800

Re: TÜV und die Reifen

Beitrag von DuncanSilk » 19. Okt 2019 09:22

Geht nicht. Es ist ein Xingyue und kein Quadix obwohl das dasselbe ist. Aber er ist der erste, der nach Deutschland kam. An ihm ist nichts erlaubt. Kein LOF, keine neue Felgeneintragung usw.

Sch..ss drauf, ich hab TÜV.

Benutzeravatar
okko
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 3708
Registriert: 4. Aug 2007 21:53
Buggy: Elektrisch? vorher
Secma Fun-Buggy, Eppella/AGM 250III

Re: TÜV und die Reifen

Beitrag von okko » 19. Okt 2019 18:18

DuncanSilk hat geschrieben:
19. Okt 2019 09:22

Sch..ss drauf, ich hab TÜV.
Na wenigstens etwas :thumbup:
Gruß

Jochen

Und?
Wat nu?

Benutzeravatar
bartho
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 3989
Registriert: 8. Jun 2007 19:53
Buggy: Kinroad 650 AS
Wohnort: Halle/Saale
Kontaktdaten:

Re: TÜV und die Reifen

Beitrag von bartho » 20. Okt 2019 00:14

Wobei das mit " keine Lof, keine neue Felgeneintragung usw." nichts mit nicht Erlaubt oder Erlaubt zu tun hat. So was sind bei solchen Fahrzeugen Einzelabnahmen. Und wenn das ein Prüfer ( der so was darf) macht , und auch verantworten kann ist das sehr Wohl machbar.
Reden ist silber- Schrauben ist gold

Antworten