Wo sind die Langstreckenfahrer

Interessantes - Dubioses - Günstiges - Teures - welches Fahrzeug kaufen - Empfehlungen - was sollte man beachten - Testberichte von Usern

Moderator: rainer

Antworten
Hanswurst_dKdrA
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 3. Sep 2020 08:02

Wo sind die Langstreckenfahrer

Beitrag von Hanswurst_dKdrA » 7. Sep 2020 11:36

Hallo und liebe Grüße in die Runde,

ich bin neu hier und momentan Quadfahrer.
Da wir als Paar uns etwas größeres für Langstrecken anschaffen wollen und die Roadtrips nebeneinander einfach noch bisschen schöner sind, suchen wir jetzt ein zuverlässigen Side-by-Side der auch mal tausend Kilometer aushält (natürlich etappenweise ~500Kilometer am Stück).
Im Zivildienst hatte ich bereits einen "China-Böller" SBS, das war natürlich nicht die schönest Erfahrung aber immerhin eine Erfahrung :thumbup: . Zum "Anfixxen" hat es aber allemal gereicht :buggyfahrer:

Leider ist es sehr schwer Informationen über straßentaugliche Buggys zu finden (80Straße/20Gelände.
Natürlich ist klar, dass man LOF-Zulassung braucht und einen vernüftigen Moter.
Die Marken Borossi und Artic Cat erschienen mir in der eigenen Rechecher dafür wohl geeignet.
Andere Meinungen sagen, Side by Side als Langstreckenfahrzeug geht garnicht.

Hat jemand Erfahrung diesbezüglich? Fährt jemand mit seinem Buggy oft in den Urlaub?

Was mir noch wichtig ist:
- Sportliches Aussehn (Kein Quadix z.B.)
- Min. 100km/h als Höchstgeschwidigkeit
- Anbaubare Frontscheibe (Ein Dach wäre für Langstrecken sicher auch nicht schlecht)
- gebraucht oder neu ist mir relativ egal

schonmal Danke für eure Hilfe im Vorraus!

Benutzeravatar
Zicki68
Rasanter Raser
Rasanter Raser
Beiträge: 368
Registriert: 30. Jan 2016 19:41
Buggy: CF Moto ZForce 1000 EPS in rot
Ex Quadix Buggy 800/1100 4x4

Re: Wo sind die Langstreckenfahrer

Beitrag von Zicki68 » 11. Sep 2020 23:36

Moin moin.
Also, ganz ehrlich, egal welcher Hersteller, oder welches Modell, ein echtes Langstrecken Reisefahrzeug ist kein Buggy. Das entspricht auch überhaupt nicht dem Konzept dieser Fahrzeuge. :nachdenklich:
Es sind Fun-Mobile, mit denen man durchaus größere Touren fahren kann, nur eben echte Langstrecken...., eher nicht.
Viel zu wenig Zuladung, falls überhaupt Stauraum vorhanden ist. Sehr laut, sehr durstig, nicht die besten Bremsen, je nach Fahrzeug auch nicht wirklich bequem für extrem lange Touren.
Und nur weil so ne Kiste bis zu 120 km/h schnell ist, bedeutet das nicht, das es ne gute Idee ist, das als Dauergeschwindigkeit zu fahren. Da sollte man eher max. zwei Drittel des Geschwindigkeitsbereichs auf Dauer ausnutzen.
Allein der Reifenverschleiß auf der Straße ist exorbitant bei den Buggys.... :pfeif:
Der Weg ist das Ziel!

Benutzeravatar
bartho
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 4056
Registriert: 8. Jun 2007 19:53
Buggy: Kinroad 650 AS
Wohnort: Halle/Saale
Kontaktdaten:

Re: Wo sind die Langstreckenfahrer

Beitrag von bartho » 12. Sep 2020 14:12

Warum soll ein Buggy kein Langstreckenfahrzeug sein ? Ich kenne so einige die mit nem Buggy schon in Kroatien, Ungarn, Frankreich, Schweden, Italien etc. waren. Aktuell z.B. Gerdeurope mit nem Ness in Griechenland/ Korfu. Da gibt es etliche die nur zum Spass Kilometerfresser Touren machen- so wie du nur zum Spass im Gelände rum heizt.
Reden ist silber- Schrauben ist gold

Crusher
Motorquäler
Motorquäler
Beiträge: 167
Registriert: 4. Jul 2009 20:20
Buggy: Dazon 1100 RU
Wohnort: 16775

Re: Wo sind die Langstreckenfahrer

Beitrag von Crusher » 12. Sep 2020 22:00

Bis 1tsd km am Tag sind für manche Buggyfahrer(2L Borossi) kein Problem,bei mir warens knappe 750km am Tag in Schweden/Norwegen zum Taunustreffen warens 650km ,zum Nordfriesland treffen sind's cirka 550km,also alles kein Problem :muah:
Gruß Andreas

Hanswurst_dKdrA
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 3. Sep 2020 08:02

Re: Wo sind die Langstreckenfahrer

Beitrag von Hanswurst_dKdrA » 14. Sep 2020 07:49

Das klingt nach ner Menge Spaß :) Wenn ihr euch jetzt was neues für diese Touren zulegen würde, was würded ihr den kaufen?

Benutzeravatar
Klahof
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 894
Registriert: 11. Nov 2006 15:42
Buggy: Ness 1300
Wohnort: Laatzen

Re: Wo sind die Langstreckenfahrer

Beitrag von Klahof » 27. Sep 2020 18:00

Moin

Wenn du von neuen Buggys redest wird die Auswahl eng.
Wüsste nur noch Ness oder Ariel Nomad.

Gebraucht evtl Ness 1300 L7e/Lof, Kinroad 650 LOF (L7e keine Autobanzulassung),
Dazon 1100 (wenig verkauft), Barossi ( haben aber im Orginal Probleme mit Radaufhängung)

Aber alle China Buggys sind sind nicht mit einem Auto zu vergleichen, in Sachen Zuverlässigkeit.

Gruss Klaus
Ness 1300
__________________________________

Antworten