Getriebe- und Ölprobleme beim Taurus 400

Taurus Buggy mit 400ccm und Halbautomatik
Benutzeravatar
okko
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 3718
Registriert: 4. Aug 2007 21:53
Buggy: Elektrisch? vorher
Secma Fun-Buggy, Eppella/AGM 250III

Re: Getriebe- und Ölprobleme beim Taurus 400

Beitrag von okko » 9. Jun 2009 11:37

Da braut sich ganz schön was zusammen :afraid: .

Gruß

Jochen
Gruß

Jochen

Und?
Wat nu?

Benutzeravatar
Buggyrunner1
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 7437
Registriert: 28. Dez 2007 20:25
Buggy: Ness 1300cc
Kontaktdaten:

Re: Getriebe- und Ölprobleme beim Taurus 400

Beitrag von Buggyrunner1 » 9. Jun 2009 13:17

Wolle hat geschrieben:Ich vermute stark, dass sich da gerade mal wieder eine Händler-Ära dem Ende zuneigt.

Plötzliche schlechte E-Teil Versorgung ist ein untrügliches Zeichen und sie liegt zumeist nicht an den Chinesen... sondern an der Bonität des Bestellers :wink:

Alles was man nämlich bezahlt, bekommt man auch.
Die ewige Mär, dass die Chinesen schlecht liefern, stimmt nicht. Für Geld tun die alles... und zwar zügig :!:


Fahriger Umgang mit Kunden und unzureichende Abwicklung von Garantieansprüchen sind die nächsten Indizien.

Das zeigt, dass man insgeheim schon am kapitulieren und einpacken ist und dass es einem daher eigentlich scheißegal ist, dass diese Leute nun quasi zwangsläufig schlecht reden werden...



Leutz... ich hab da was im Urin :wink:

Mein Tip: Sammelt schon mal für die Beerdigungskränze und überlegt euch ein paar passende Sprüche für die Schleifen.

Ich hätte da auch schon einen: "Hier ruht der Stier, der in Wirklichkeit ein hufkranker Ochse war"

:nachdenklich: :nachdenklich: Die Bayern sagen glaube ich * RINDVIECHER* dazu :lach:
Naja aber die andere Seite ist ja leider auch die der Kunden- Was nun wenn da auch wieder ein Händler zumachen sollte.
Buggyrunner1 :welcome:
Der Vorteil der Klugheit liegt darin , dass man sich Dumm stellen kann.

Benutzeravatar
okko
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 3718
Registriert: 4. Aug 2007 21:53
Buggy: Elektrisch? vorher
Secma Fun-Buggy, Eppella/AGM 250III

Re: Getriebe- und Ölprobleme beim Taurus 400

Beitrag von okko » 9. Jun 2009 13:21

Wird das Gerät überhaupt noch von einem anderen Händler importiert? :kratz:

Gruß

Jochen
Gruß

Jochen

Und?
Wat nu?

Benutzeravatar
Wolle
Admin
Admin
Beiträge: 10393
Registriert: 11. Sep 2004 15:12
Buggy: PGO Bugrider250 :: Kinroad/Suzuki 800 :: Kasea 150
Wohnort: Köln

Re: Getriebe- und Ölprobleme beim Taurus 400

Beitrag von Wolle » 9. Jun 2009 13:43

okko hat geschrieben:Wird das Gerät überhaupt noch von einem anderen Händler importiert? :kratz:

Gruß

Jochen
:noe: ... da werden die Kunden sehen müssen, wo sie bleiben.
Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein

Benutzeravatar
foobiwan
Rasanter Raser
Rasanter Raser
Beiträge: 348
Registriert: 15. Mär 2009 11:17
Buggy: RZR-800SE
Wohnort: Mühlacker

Re: Getriebe- und Ölprobleme beim Taurus 400

Beitrag von foobiwan » 9. Jun 2009 18:21

Wir haben auf Korsika ja einen Bakus (Taurus) Fahrer getroffen,
der hat sich nun den zweiten Taurus gekauft und der erzählte ebenfalls das er zwar aufs Festland müsse aber dort die Ersatzteillage kein Problem sei.
perl -e'map{print pack c,($|++?1:13)+ord,select$,,$,,$,,$|}split//,ESEL.$/'

Benutzeravatar
okko
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 3718
Registriert: 4. Aug 2007 21:53
Buggy: Elektrisch? vorher
Secma Fun-Buggy, Eppella/AGM 250III

Re: Getriebe- und Ölprobleme beim Taurus 400

Beitrag von okko » 10. Jun 2009 10:00

foobiwan hat geschrieben:Wir haben auf Korsika ja einen Bakus (Taurus) Fahrer getroffen,
der hat sich nun den zweiten Taurus gekauft und der erzählte ebenfalls das er zwar aufs Festland müsse aber dort die Ersatzteillage kein Problem sei.
Das nützt den Kunden in Deutschland aber herzlich wenig, wenn es in Frankreich bei irgendeinem Händler Ersatzteile gibt. Wenn Du den Krempel dann nach Deutschland haben willst, ist das doch Umstand ohne Ende. Und die Kunden mit berechtigten Garantieansprüchen sind erst recht in den A.... gekniffen.
Schöne neue(alte) Buggywelt :nono: .

Grüße aus Dillenburg!

Jochen
Gruß

Jochen

Und?
Wat nu?

Dreamcatcher
Alltagsfahrer
Alltagsfahrer
Beiträge: 75
Registriert: 28. Apr 2009 23:50
Buggy: Kinroad Sahara 250
Wohnort: nähe Fulda

Re: Getriebe- und Ölprobleme beim Taurus 400

Beitrag von Dreamcatcher » 10. Jun 2009 22:56

ich hatte mich auch mal nach so nem teil umgesehen und dann den hier gefunden.
mit yamaha motor kann man kaum was falsch machendenke ich und optisch ist der taurus bombe.

http://cgi.ebay.de/Taurus-400-2-Buggy-m ... 1|294%3A50

Benutzeravatar
Buggyrunner1
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 7437
Registriert: 28. Dez 2007 20:25
Buggy: Ness 1300cc
Kontaktdaten:

Re: Getriebe- und Ölprobleme beim Taurus 400

Beitrag von Buggyrunner1 » 11. Jun 2009 06:18

Dreamcatcher hat geschrieben:ich hatte mich auch mal nach so nem teil umgesehen und dann den hier gefunden.
mit yamaha motor kann man kaum was falsch machendenke ich und optisch ist der taurus bombe.

http://cgi.ebay.de/Taurus-400-2-Buggy-m ... 1|294%3A50

Hallo Dreamcatcher ,
wie Du weißt sind ja Gottsei dank alle Geschmäcker verschieden. Das soll aber auch garnicht zum Thema werden.
Den Link den Du eingestellt hast verweißt auf einen Händler - der im Augenblick wohl so das eine oder andere Problem zu haben scheint. Einige Buggybesitzer sind danz schön :motz: :motz: Sauer auf ihn - weil ihre Ersatzteile nicht kommen - ihre Buggys seit 2 Monaten nicht repariert werden und und und .
Das wäre für mich HEUTE ein Grund die Finger weg zu lassen. Für 5500 € bekommt man auch nadere Buggytypen die - sich etabliert haben

Buggyrunner1
Der Vorteil der Klugheit liegt darin , dass man sich Dumm stellen kann.

Benutzeravatar
okko
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 3718
Registriert: 4. Aug 2007 21:53
Buggy: Elektrisch? vorher
Secma Fun-Buggy, Eppella/AGM 250III

Re: Getriebe- und Ölprobleme beim Taurus 400

Beitrag von okko » 11. Jun 2009 08:12

Dreamcatcher hat geschrieben:ich hatte mich auch mal nach so nem teil umgesehen und dann den hier gefunden.
mit yamaha motor kann man kaum was falsch machendenke ich und optisch ist der taurus bombe.
Kann es sein, das Du den Rest des Freds nicht gelesen hast? Der Yamaha Motor ist auch wieder so´n China-Nachbau und undicht ohne Ende. Die Getriebe geben flott den Geist auf. Da kann man wirklich nicht viel falsch machen - außer die Möhre zu kaufen :lach: .

Gruß

Jochen
Gruß

Jochen

Und?
Wat nu?

Dreamcatcher
Alltagsfahrer
Alltagsfahrer
Beiträge: 75
Registriert: 28. Apr 2009 23:50
Buggy: Kinroad Sahara 250
Wohnort: nähe Fulda

Re: Getriebe- und Ölprobleme beim Taurus 400

Beitrag von Dreamcatcher » 11. Jun 2009 15:09

doch hab ich eigentlich schon gelesen.
ich hab mich nur über 2 sachen gewundert.

1. wenn da kein japaner sondern chinesen motor drin ist wieso macht der werbung mit yamaha motor? rechtlich gesehen darf der das gar nicht. obs ein 1 zu 1 nachbau ist oder nicht. wenn die motoren undicht sind kanns auch kein 1 zu 1 nachbau sein. :lehrer:

2. verwunderte der preis, mit dem angebotenen motor wär das echt ein schnäppchen

Benutzeravatar
okko
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 3718
Registriert: 4. Aug 2007 21:53
Buggy: Elektrisch? vorher
Secma Fun-Buggy, Eppella/AGM 250III

Re: Getriebe- und Ölprobleme beim Taurus 400

Beitrag von okko » 11. Jun 2009 18:59

Wo kein Kläger, da kein Richter :wayne: .
Sich vorher gründlich schlau machen; hilft am allerbesten :wink:

Gruß

Jochen
Zuletzt geändert von okko am 11. Jun 2009 19:51, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß

Jochen

Und?
Wat nu?

Benutzeravatar
Pit
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 2406
Registriert: 8. Apr 2005 15:05
Buggy: 150er PGO mit 250er Yamaha-Motor
Wohnort: Heinsberg

Re: Getriebe- und Ölprobleme beim Taurus 400

Beitrag von Pit » 11. Jun 2009 19:12

okko hat geschrieben:Wo kein Kläger, da kein Richter :wayne: .
Sich vorher gründlich schlau machen, hilft am allerbesten :wink:

Gruß

Jochen
und nicht immer alles glauben was die Buggyhändler so schreiben um ihre Kisten zu verhökern :!:
Die Ps/Kw und die V/max angaben haben die oft einer Glaskugel vom Rummelplatz entnommen :kopfklatsch:
Groetjes Pit
Kein Alkohol ist auch keine Lösung

Benutzeravatar
okko
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 3718
Registriert: 4. Aug 2007 21:53
Buggy: Elektrisch? vorher
Secma Fun-Buggy, Eppella/AGM 250III

Re: Getriebe- und Ölprobleme beim Taurus 400

Beitrag von okko » 11. Jun 2009 19:12

:lach: :lach: :lach: :thumbup: :thumbup:
Gruß

Jochen

Und?
Wat nu?

Benutzeravatar
Buggyrunner1
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 7437
Registriert: 28. Dez 2007 20:25
Buggy: Ness 1300cc
Kontaktdaten:

Re: Getriebe- und Ölprobleme beim Taurus 400

Beitrag von Buggyrunner1 » 11. Jun 2009 19:21

Pit hat geschrieben:
okko hat geschrieben:Wo kein Kläger, da kein Richter :wayne: .
Sich vorher gründlich schlau machen, hilft am allerbesten :wink:

Gruß

Jochen
und nicht immer alles glauben was die Buggyhändler so schreiben um ihre Kisten zu verhökern :!:
Die Ps/Kw und die V/max angaben haben die oft einer Glaskugel vom Rummelplatz entnommen :kopfklatsch:

:lach: :lach: :lach: Getreu nach dem Motto:
Bild

Pit hatt vollkommen Recht . Zu 99 % werfen die Händler mit Leistungsdaten um sich - ein wahre Freude. In ganz Italien gibt es nicht einen Buggy/oder Quadhändler der bei den Leistungsdaten die Wahrheit schreibt . Nur wir !
Wir lassen diese Daten gleich ganz weg :lach: :lach:
Abgesehen davon werben selbst die Chinesen oftmals nur mit *LIZENZ - NACHBAU*
da liegt der kleine aber feine Unterschied.
Buggyrunner1
Der Vorteil der Klugheit liegt darin , dass man sich Dumm stellen kann.

Benutzeravatar
okko
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 3718
Registriert: 4. Aug 2007 21:53
Buggy: Elektrisch? vorher
Secma Fun-Buggy, Eppella/AGM 250III

Re: Getriebe- und Ölprobleme beim Taurus 400

Beitrag von okko » 11. Jun 2009 20:20

Das Geschäftsgebaren des besagten Händlers wird mit "lustlos aber gewinnorientiert" beschrieben :wtf: .
Da darf sich dann jeder selbst einen Reim drauf machen :muah:

Grüße

Jochen
Gruß

Jochen

Und?
Wat nu?

Benutzeravatar
Wolle
Admin
Admin
Beiträge: 10393
Registriert: 11. Sep 2004 15:12
Buggy: PGO Bugrider250 :: Kinroad/Suzuki 800 :: Kasea 150
Wohnort: Köln

Re: Getriebe- und Ölprobleme beim Taurus 400

Beitrag von Wolle » 11. Jun 2009 21:36

okko hat geschrieben:Das Geschäftsgebaren des besagten Händlers wird mit "lustlos aber gewinnorientiert" beschrieben :wtf: .
Der besagte Schreiber ist einer von denen, die diesen Händler immer so gut es geht protegieren.

Aber wenn es zu brenzlig wird, rudert er vorsichtshalber immer gerne ein paar Meter zurück. Man möchte ja schließlich nicht zu sehr auffallen... oder am Ende gar allein da stehen, wenn die öffentliche Meinung umschlagen sollte :wink:
Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein

Benutzeravatar
Wolle
Admin
Admin
Beiträge: 10393
Registriert: 11. Sep 2004 15:12
Buggy: PGO Bugrider250 :: Kinroad/Suzuki 800 :: Kasea 150
Wohnort: Köln

Re: Getriebe- und Ölprobleme beim Taurus 400

Beitrag von Wolle » 25. Jun 2009 06:02

Vielen Dank für den "Lackaffen" Titel, ich fühle mich geschmeichelt :thumbup:




Fällt euch was auf? ... der "Ober-Ochse" beginnt so langsam sich bösartig zu benehmen und um sich zu beißen :wink: :D

Aggression am Ende der Laufbahn ist aber nix neues...kennen wir ja schließlich schon zur Genüge seit der "Fausto-Ära" :wink:

Wenn so Einer mal Gegenwind bekommt, lässt er die Leute, die nicht hörig sind und keine Großartigkeit predigen, einfach am langen Arm vertrocknen.

Kein Schokolädchen mehr für böse Jungs :nono: ...ich roll mich gerade schon wieder wech :muah:


Nur der J**** war am Ende dann doch noch schön artig und hat beizeiten den Schwan* eingezogen, den er eigentlich gar nicht hat und stattdessen die alte Huldigungsleier aufgelegt :lach:

Wirklich großes und amüsantes Kino...köstlich :thumbup:
Manche Dinge ändern sich eben nie.







Langsam nähern wir uns (mal wieder) dem Zeitpunkt, wo den Leuten die Augen aufgehen und der Taurus ist dann doch wohl mehr eine Sage aus der Mythologie als sagenhaft :D
Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein

Benutzeravatar
the Gamer
Power-User
Power-User
Beiträge: 568
Registriert: 20. Dez 2007 13:58
Buggy: BCB 300 blau
Wohnort: Eggolsheim

Re: Getriebe- und Ölprobleme beim Taurus 400

Beitrag von the Gamer » 25. Jun 2009 08:57

Wolle hat geschrieben:Vielen Dank für den "Lackaffen" Titel, ich fühle mich geschmeichelt :thumbup:



Lackaffentitel??? hab ich was verpasst, oder wurden hier Beiträge gelöscht :kratz:
mfg Alex alias the Gamer

Benutzeravatar
Buggyrunner1
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 7437
Registriert: 28. Dez 2007 20:25
Buggy: Ness 1300cc
Kontaktdaten:

Re: Getriebe- und Ölprobleme beim Taurus 400

Beitrag von Buggyrunner1 » 25. Jun 2009 09:59

Hallo Gamer ,,

nene Du hast HIER nix verpaßt.

Die freundlichen Worte sind aus einer anderen Richtung gekommen.

Manche Mögen es einfach nicht , wenn man Spekulationen anstellen MUß die sie eigentlich selber zu Verantworten haben.

Wie bei den meisten die sich dann auf den Schlips getretten fühlen , werden sie dann ein wenig Primitiv und stänkern dann mal los.

Na gut ein wenig Recht muß ich der anderen Seite auch geben.

Ironiemaschine an :ironie:
Wie kann sich der Wolle es erlauben - seine Meinung über Händler zu schreiben. Ja und überhaupt etwas zu schreiben, dann noch Negative Erfahrungen .
Das geht ja gleich garnicht. :nono:
Wo wir doch alle wissen - Händler sind unantastbar. Ironiemaschine aus :ironie:

Tja da bin ich dann mal froh das dieser Club nicht Werbeeinnahmen Abhängig ist , wie andere Clubs. Ohne ihre Ar.... kriecherei - wären sie garnicht in der Lage einen Club zu betreiben.

Erst große Reden schwingen und das M..l aufreißen , danach werden sie zurück gepfiffen * Du kannst doch keinen Sponsor angreifen * :nono:

:wein: :wein: Traurig Traurig - Meinungsfreiheiten und Kritiken sind da nicht gern gesehen.

Naja schöne heile Welt - was tut und macht man nicht alles für Geld. Wenn ich da mal hier so schaue - immer ein wenig Frühjahrsputz die Hütte ist sauber - so läßt sichs Leben.

Buggyrunner1

Ps: hier wird nicht nur im Frühling geputzt Bild
Der Vorteil der Klugheit liegt darin , dass man sich Dumm stellen kann.

Antworten