Mein Quadix 1100

Allroundbuggy mit Jeep-Optik, wahlweise auch mit Allrad

Re: Mein Quadix 1100

Beitragvon SchmidSoft » 20. Mai 2017 06:30

Die Idee mit den Spanngummis ist gut. Aber dieses System läßt sich noch weiter verbessern.

Zuerst brauchen wir eine ebene Auflage, damit das Stoffdach auf der ganzen Breite aufliegt. Vielleicht ein Alu-Flachmaterial, das kann seitlich zurechtgebogen werden, damit der Rand vom Dach ebenfalls aufliegt.

Dann die Gummis nicht an den Klettverschlüssen einhängen sondern in's Stoffdach richtige Ösen reinmachen. Dann können die Gummis das Dach besser strammziehen.

Siehe Skizze

Verdeck.jpg
Verdeck.jpg (21.53 KiB) 396-mal betrachtet
Benutzeravatar
SchmidSoft
Führerschein auf Probe
Führerschein auf Probe
 
Beiträge: 48
Registriert: 17. Sep 2016 18:53
Wohnort: 72393 Burladingen
Buggy: Buggy 1100

Re: Mein Quadix 1100

Beitragvon SchmidSoft » 20. Mai 2017 07:00

Es gibt noch eine Möglichkeit.

An diesem zusätzlichen Alu-Bügel Druckknöpfe anbringen die im gleichen Abstand angeordnet sind wie die originalen vorne am Fensterrahmen, die Gegenstücke entsprechend am Stoffdach.
Dann am Stoffdach vom vorderen zum hinteren Druckknopf "Rippen" einbauen. Diese Rippen könnten aus Alu- oder Rostfreiem Stahl gemacht werden, vielleicht 20 x 2 mm.

Das würde auch stabilität reinbringen.

Verdeck-2.jpg
Verdeck-2.jpg (42.7 KiB) 390-mal betrachtet
Benutzeravatar
SchmidSoft
Führerschein auf Probe
Führerschein auf Probe
 
Beiträge: 48
Registriert: 17. Sep 2016 18:53
Wohnort: 72393 Burladingen
Buggy: Buggy 1100

Re: Mein Quadix 1100

Beitragvon QX44 » 20. Mai 2017 20:01

:thumbup: Geile Idee. Schön das sich da jemand die Arbeit macht auch noch Zeichnungen einzufügen :thumbup:

Statt des Bügels aus Alu oder VA würde doch eine Gummikordel reichen. Eine die ins Verdeck eingearbeitet wird und dann an beiden Enden gespannt wird. Ähnlich wie bei den Anhängerplanen.

Ich kann leider keine technische Zeichnungen erstellen und einstellen :(
Gruß, Mareck
Benutzeravatar
QX44
Power-User
Power-User
 
Beiträge: 520
Registriert: 1. Okt 2014 22:49
Wohnort: 27389 Stemmen
Buggy: Quadix 4x4 Bj.2014

Re: Mein Quadix 1100

Beitragvon SchmidSoft » 20. Mai 2017 20:56

Bei den 'normalen' Cabrio's wird festerer Stoff genommen als beim Quadix. Und dort sitzen die Verdecke auch recht stramm, da flattert nix. Ich hatte schon mal die Ehre, bei einem Roadster das Verdeck zuzuknöpfen, war ganz schön anstrengend.

Sobald es irgendwo im Verdeck eine schlabbrige Stelle gibt, wird diese ab einer bestimmten Geschwindigkeit anfangen mit flattern. Die Gummis beim Sundowner halten das Verdeck zwar der Länge nach einigermaßen stramm, aber in der Breite gibt es aufgrund der unregelmäßigen Auflageflächen auf dem Überrollbügel weiterhin starke Wellen. Weiterhelfen könnten zwei Gummis, die die beiden hinteren Ecken vom Verdeck kräftig nach unten ziehen.

Ideal wäre, wenn der hintere Bügel die gleiche Kontur wie der Fensterrahmen vorne hätte. Dann dürften sich am wenigsten Falten bilden.

Eine Gummikordel oder auch eine feste Schnur hilft zwar bestimmt wieder ein Stück weiter, aber vielleicht nicht genug.
Benutzeravatar
SchmidSoft
Führerschein auf Probe
Führerschein auf Probe
 
Beiträge: 48
Registriert: 17. Sep 2016 18:53
Wohnort: 72393 Burladingen
Buggy: Buggy 1100

Re: Mein Quadix 1100

Beitragvon Buggy-Joker » 21. Mai 2017 10:27

Das mit der durchgehenden Auflage ist ne gut Idee. Bin da auch schon um überlegen die Dachstrebe hinten umzuschweißen, da ich beim Rüchleuchtenumbau alles für ne dritte Bremsleuchte vorbereitet habe. :nachdenklich:
Normal kann jeder......
Benutzeravatar
Buggy-Joker
Führerschein auf Probe
Führerschein auf Probe
 
Beiträge: 47
Registriert: 29. Jan 2017 17:19
Wohnort: Geislingen bei Balingen
Buggy: Quadix1100

Re: Mein Quadix 1100

Beitragvon QX44 » 21. Mai 2017 18:55

So weit alles okay.... Aber das Dach muß ja auch weiterhin zusammen faltbar bleiben :nachdenklich:
Gruß, Mareck
Benutzeravatar
QX44
Power-User
Power-User
 
Beiträge: 520
Registriert: 1. Okt 2014 22:49
Wohnort: 27389 Stemmen
Buggy: Quadix 4x4 Bj.2014

Re: Mein Quadix 1100

Beitragvon Buggy-Joker » 24. Mai 2017 20:28

Gut das versteht sich für mich auch von selber. :lehrer:
Normal kann jeder......
Benutzeravatar
Buggy-Joker
Führerschein auf Probe
Führerschein auf Probe
 
Beiträge: 47
Registriert: 29. Jan 2017 17:19
Wohnort: Geislingen bei Balingen
Buggy: Quadix1100

Re: Mein Quadix 1100

Beitragvon -Sundowner- » 10. Jun 2017 16:09

So 500 Km Wartung ist gemacht worden.

Meine erste größere Tour steht an
Geplant ist durchs Ötztal Timmelsjoch und weiter bis zum Gardasee.

für den Rückweg überleg ich mir erst was wenn es soweit ist.

Ich wünsch allen viele schöne Sonnentage zum Buggyfahren :buggyfahrer:
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit
Benutzeravatar
-Sundowner-
Alltagsfahrer
Alltagsfahrer
 
Beiträge: 65
Registriert: 21. Jul 2014 22:30
Wohnort: 87600 Kaufbeuren
Buggy: Quadix 1100 4x4

Re: Mein Quadix 1100

Beitragvon Buggy-Joker » 11. Jun 2017 16:14

Super. Dann viel Spaß. :thumbup:
Mein erster Ölwechsel steht kommende Woche an. :cool:
Normal kann jeder......
Benutzeravatar
Buggy-Joker
Führerschein auf Probe
Führerschein auf Probe
 
Beiträge: 47
Registriert: 29. Jan 2017 17:19
Wohnort: Geislingen bei Balingen
Buggy: Quadix1100

Re: Mein Quadix 1100

Beitragvon -Sundowner- » 18. Jun 2017 12:28

Wieder zurück!
1100 Km sind es geworden und den ADAC hat es nicht gebraucht!

Hier ein paar Bilder von der Tour.
300_0598.JPG
300_0598.JPG (208.56 KiB) 199-mal betrachtet

300_0652.JPG
300_0652.JPG (196.66 KiB) 199-mal betrachtet

300_0664.JPG
Camping Sirmione
300_0664.JPG (236.66 KiB) 199-mal betrachtet

nach 4 Tagen Aufenthalt zurück über die Westseite vom Gardasee, Sarntal,und der alten Brennerstr.
300_0698.JPG
300_0698.JPG (195.73 KiB) 199-mal betrachtet

300_0721.JPG
300_0721.JPG (172.66 KiB) 199-mal betrachtet

Sterzing Mautstelle mal anders gesehen!
300_0730.JPG
300_0730.JPG (165.38 KiB) 199-mal betrachtet

Die Europabrücke mal von unten zum Größenvergleich sieht man auf der Brücke einen LKW
und die letzte Kehre der Tour am Zirler Berg.
Übrigens die Raststätte in der Kehre ist nach 10 Jahren ruhe wieder in betrieb.
Kurze Pause dort lohnt auf jeden fall und die Aussicht auf Innsbruck und das Tal genießen.


Und Morgen geht es wieder Arbeiten.

ganz ohne Schäden hat es der Buggy doch nicht geschafft!
unter dem hinteren Differentialgetriebe hab ich Öl entdeckt ist wohl undicht das soll sich die Werkstatt mal ansehen!
Km stand vom Buggy jetzt 1600.
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit
Benutzeravatar
-Sundowner-
Alltagsfahrer
Alltagsfahrer
 
Beiträge: 65
Registriert: 21. Jul 2014 22:30
Wohnort: 87600 Kaufbeuren
Buggy: Quadix 1100 4x4

Re: Mein Quadix 1100

Beitragvon Zicki68 » 18. Jun 2017 19:44

Da hat es Dich dann erwischt. Der Quadix ist KEIN Langstrecken Reiseauto!!! Schon garnicht der 4x4, er wurde für sowas eben nicht ausgelegt. Der Motor hat keine Probleme, ist ja ein Automotor, der Antriebsstrang ist aber eher ATV als Auto. Überhitzen die Lager und Dichtungen, fängt es an zu kleckern, vor allem am Differenzial ist das mehr als bekannt. Meist wird dann auch noch zu schnell gefahren, das mag vor allem der 4x4 auch nicht wirklich. Mehr als 80 km/h sollten es nicht sein, das schont den Antriebsstrang. Wer solche Touren machen will, der sollte da lieber auf den 4x2 zurückgreifen, denn der verdaut das etwas besser. Leider wird der Quadix mit seinen tollen Alltagsqualitäten beworben, die hat er aber doch nur sehr eingeschränkt..., er ist ein reinrassiges FUNMOBIL für den Spaß zwischendurch. Nutzt man ihn entsprechend, dann hat man Freude an ihm. Verwechselt man ihn mit einem langstreckentauglichen Auto, dann lässt der Frust und die kommenden Reparaturen nicht lange auf sich warten.
Der Weg ist das Ziel!
Benutzeravatar
Zicki68
Rasanter Raser
Rasanter Raser
 
Beiträge: 236
Registriert: 30. Jan 2016 19:41
Buggy: Quadix Buggy 1100 4x4 in Mattschwarz

Re: Mein Quadix 1100

Beitragvon -Sundowner- » 18. Jun 2017 20:45

Also schnell war ich nicht unterwegs 10,5 Std für 450Km davon 400 mit Dauergrinsen :buggyfahrer: Nee Schneller wie 70 bin ich selten Gefahren sonst hätte ich keine zeit gehabt diese supertolle Aussicht zu genießen. Hatte auch keinen Zeitplan wie weit ich am ersten Tag fahre. die letzten 50Km wollte ich dann einfach noch schaffen weil ich so kurz vor meinem Ziel keine Zwischenübernachtung mehr machen wollte.
Vor Ort bin ich auch noch ein wenig gefahren. die Rückfahrt war auch wieder mit Dauergrinsen :D und mit 12 Std. auch nicht besonders Schnell.

Das ausgetretene Öl ist aber auch sehr hell.
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit
Benutzeravatar
-Sundowner-
Alltagsfahrer
Alltagsfahrer
 
Beiträge: 65
Registriert: 21. Jul 2014 22:30
Wohnort: 87600 Kaufbeuren
Buggy: Quadix 1100 4x4

Re: Mein Quadix 1100

Beitragvon -Sundowner- » 18. Jun 2017 21:51

ach was ich noch dazu schreiben wollte Durchschnittsverbrauch waren auf der Tour ca. 7,0 Liter.
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit
Benutzeravatar
-Sundowner-
Alltagsfahrer
Alltagsfahrer
 
Beiträge: 65
Registriert: 21. Jul 2014 22:30
Wohnort: 87600 Kaufbeuren
Buggy: Quadix 1100 4x4

Re: Mein Quadix 1100

Beitragvon Blauwittchen » 19. Jun 2017 06:00

Ja meine Diffs tropfen auch.
Hinten rechts am Deckel.
Vorne rechts Simmerring.

Gerade nach längeren Touren.
Wie letztes WE 600 km.

Halt mich auf dem laufenden Zwecks Diffs.

Gruß Mike
Benutzeravatar
Blauwittchen
Führerschein auf Probe
Führerschein auf Probe
 
Beiträge: 45
Registriert: 12. Mär 2017 21:13
Wohnort: Glinde
Buggy: Quadix 800 4x4

Re: Mein Quadix 1100

Beitragvon okko » 19. Jun 2017 08:49

Zicki68 hat geschrieben:Da hat es Dich dann erwischt. Der Quadix ist KEIN Langstrecken Reiseauto!!! Schon garnicht der 4x4, er wurde für sowas eben nicht ausgelegt. Der Motor hat keine Probleme, ist ja ein Automotor, der Antriebsstrang ist aber eher ATV als Auto. Überhitzen die Lager und Dichtungen, fängt es an zu kleckern, vor allem am Differenzial ist das mehr als bekannt. Meist wird dann auch noch zu schnell gefahren, das mag vor allem der 4x4 auch nicht wirklich. Mehr als 80 km/h sollten es nicht sein, das schont den Antriebsstrang. Wer solche Touren machen will, der sollte da lieber auf den 4x2 zurückgreifen, denn der verdaut das etwas besser. Leider wird der Quadix mit seinen tollen Alltagsqualitäten beworben, die hat er aber doch nur sehr eingeschränkt..., er ist ein reinrassiges FUNMOBIL für den Spaß zwischendurch. Nutzt man ihn entsprechend, dann hat man Freude an ihm. Verwechselt man ihn mit einem langstreckentauglichen Auto, dann lässt der Frust und die kommenden Reparaturen nicht lange auf sich warten.

Für einen Neuwagenpreis von 12-15000 Euro erwarte ich zumindest eine gewisse Alltagstauglichkeit, die auch gelegentliche, längere Touren beinhaltet.
Kein Wunder, daß chinesische KFZ auf dem europäischen Markt jedesmal kläglich gescheitert sind. Nur wir Bekloppten tun uns das freiwillig an :crazy:
Gruß

Jochen

Und?
Wat nu?
Benutzeravatar
okko
Mod-Team
Mod-Team
 
Beiträge: 3924
Registriert: 4. Aug 2007 21:53
Buggy: Elektrisch? vorher
Secma Fun-Buggy, Eppella/AGM 250III

Re: Mein Quadix 1100

Beitragvon -Sundowner- » 19. Jun 2017 16:39

Also war heute beim Händler.
Sagt ich muß das dokumentieren um es zur Garantie einzureichen, wird dann gemacht.
Hab auch noch ein paar Lackarbeiten die gemacht werden müssen hatte das bei der 500 Wartung vor einer Woche angesprochen.
Ist schon anerkannt und kann gemacht werden. Sagt die Passende Farbe haben sie auch schon von Quadix bekommen, da es ja keine FarbNr. gibt.
(Sieht an einigen stellen so aus als ob die Farbe noch nicht trocken war bei Zusammenbau)
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit
Benutzeravatar
-Sundowner-
Alltagsfahrer
Alltagsfahrer
 
Beiträge: 65
Registriert: 21. Jul 2014 22:30
Wohnort: 87600 Kaufbeuren
Buggy: Quadix 1100 4x4

Re: Mein Quadix 1100

Beitragvon SchmidSoft » 19. Jun 2017 17:51

Ursprünglich wollte ich im Mai oder Juni mit dem Quadix in Urlaub fahren, in die Gegend bei Meran richtung Gardasee. Musste den aber auf September verschieben. Jetzt da ich diese wunderschönen Fotos sehen, werde ich diese Strecke in meine Liste aufnehmen.

Was die langstreckentauglichkeit betrifft dürfte die beim 4x2 durchaus besser sein als beim 4x4. Trotzdem gilt zumindest für meinen Quadix : Wer doppelt so viel fährt, muß auch doppelt so viel schrauben und reparieren....

Als meiner ein halbes Jahr alt war ging das linke Flexrohr am Auspuff kaputt. Hab's auf Garantie machen lassen. Ein weiteres halbes Jahr später wieder gerissen. Hab's dann selber geschweißt. Ein paar Monate später wieder ein Riß ein paar Falten weiter. Also diesmal richtig reparieren mit einem rostfreien Flexrohr. Neulich ging dann das rechte Flexrohr kaputt. Am Samstag den Quadix zum reparieren aufgebockt, Rad wegmontiert, und was sehe ich da ? Die Drähte zum Rückfahrscheinwerfer sind abgefault. Beim wegschrauben der Leuchte ist die rostige Schraube abgebrochen. Die Birnenfassung komplett mit Rost überzogen. :curse:
Da an der Nebelschlussleuchte auch schon rumgelötet wurde, werden demnächst beide gegen vernünftige wasserdichte Lampen ersetzt.

Den nächsten Urlaub werde ich trotzdem mit dem Quadix verbringen und hinterher die hinterlassenen Spuren reparieren.

PS : Es freut mich sehr, daß ich jetzt nicht mehr der (vermutlich) einzigste bin, der sich auf so eine große Tour traut.
:thumbup:
Benutzeravatar
SchmidSoft
Führerschein auf Probe
Führerschein auf Probe
 
Beiträge: 48
Registriert: 17. Sep 2016 18:53
Wohnort: 72393 Burladingen
Buggy: Buggy 1100

Re: Mein Quadix 1100

Beitragvon Madison67 » 20. Jun 2017 18:46

Hi,
Das Stoffdach Problem ist schon bekannt seit dem 800er.
Lösung rechte und Linke seite. Eine VA stange einarbeiten im Dach. Habe ich auch gemacht. Das Dach wird stabiler oben rum und flatter nicht mehr. Am Hinteren Bereich habe ich seit 4 Jahren Klettverchluss dran ( Meterware ) Kostet nicht viel und hält 1 A auch wenn es man stürmischer wird.
Was den 4x4 angeht so kann ich nur von meine 800er reden. Man kann auch längstrecken fahren . Habe seit 2 jahren ruhe seit ein Deutsches Markengetriebe verbaut worden ist und kein China Getriebe :mrgreen: Längste Tour waren bis jetzt knapp 500 KM am stück. :clap:
Wie ich schon mal geschrieben habe habe ich den 800er nicht nur für die schönen Tage. Nein er ist bei mir jeden Tag im einsatz und gehört zu Alltag dazu :thumbup:
mfg
Madison67 ( Frank )
Benutzeravatar
Madison67
Neuling
 
Beiträge: 21
Registriert: 23. Okt 2011 16:45
Wohnort: Breckerfeld
Buggy: Quadix 800 4x4 Bj 2013

Re: Mein Quadix 1100

Beitragvon -Sundowner- » 21. Jun 2017 18:31

Ich hab Heute mal nachgefragt ob sie in der Werkstatt schon Zeit hatten den Fehler zu suchen und siehe da alles halb so tragisch! es sah auf den ersten blick aus als wäre es der Simmering aber das Öl kam aus der oberen Schraube vom Differenzial. Hat sich gelockert. Haben alles wieder festgezogen mit neuen Dichtring und das Öl getauscht.

:freu: :buggyfahrer: Also rollt wieder! :buggyfahrer: :freu:
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit
Benutzeravatar
-Sundowner-
Alltagsfahrer
Alltagsfahrer
 
Beiträge: 65
Registriert: 21. Jul 2014 22:30
Wohnort: 87600 Kaufbeuren
Buggy: Quadix 1100 4x4

Re: Mein Quadix 1100

Beitragvon Blauwittchen » 22. Jun 2017 05:48

Na das hört sich doch gut an.
Wenn es nur das war.
Ich fahre erstmal so weiter und kippe halt nach und nach und nach.
:lehrer:
Benutzeravatar
Blauwittchen
Führerschein auf Probe
Führerschein auf Probe
 
Beiträge: 45
Registriert: 12. Mär 2017 21:13
Wohnort: Glinde
Buggy: Quadix 800 4x4

Vorherige

Zurück zu Xingyue XYJK 800 / Quadix 800

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste