Shark Imperator: Toleranzgrenzen Riemen und max Variatorhöhe

RenLi 250 und andere baugleiche bzw. ähnliche 250 ccm Buggies.
Musikant
Fahrschüler
Fahrschüler
Beiträge: 6
Registriert: 17. Jul 2008 22:05
Buggy: Shark imperator
Wohnort: 54294 Trier

Shark Imperator: Toleranzgrenzen Riemen und max Variatorhöhe

Beitrag von Musikant »

Hallo Freunde, wahrscheinlich ist das Thema schon 100x durch, aber 2 Dinge hab ich noch nicht so richtig gefunden...
Ich will meinen gebraucht erstandenen Imperator nicht zur Rennkiste machen ,aber 60Km/h bei (Navi)kontroliertem Tacho sind doch etwas wenig.. Motorleistung und Anzug subjektiv gut. Drehzahlbegrenzung wird immer erreicht. Bin mich in diesem (super!)Forum erst am einlesen und will erst nach und nach alles erschrauben.
Also: hab die Riemenbreite gemessen: 22.1 bis 22.2mm. Ist das jetzt noch OK oder schon zu schmal? (Soll ist doch 22.5mm)
Im Leerlauf und Vollgas (Drehzahlgrenze) fährt der Riemen bis etwa 2mm unter den oberen Rand. Wie weit kann bzw. sollte er max. gehen? Oder ist es OK?

Die weitere Vorgehensweise hängt ja etwas von den bereits gemachten Erfahrungswerten ab. Ich geb lieber neue Erkenntnisse weiter als Altbekanntes wieder selbst neu zu erfahren.
Erstmal Gruß von einem Schrauber und Buggyneuling
Bernhard
Benutzeravatar
Pit
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 1481
Registriert: 8. Apr 2005 15:05
Buggy: 150er PGO mit 250er Yamaha-Motor
Wohnort: Heinsberg

Re: Shark Imperator: Toleranzgrenzen Riemen und max Variatorhöhe

Beitrag von Pit »

Musikant hat geschrieben:Hallo Freunde, wahrscheinlich ist das Thema schon 100x durch, aber 2 Dinge hab ich noch nicht so richtig gefunden...
Ich will meinen gebraucht erstandenen Imperator nicht zur Rennkiste machen ,aber 60Km/h bei (Navi)kontroliertem Tacho sind doch etwas wenig.. Motorleistung und Anzug subjektiv gut. Drehzahlbegrenzung wird immer erreicht. Bin mich in diesem (super!)Forum erst am einlesen und will erst nach und nach alles erschrauben.
Also: hab die Riemenbreite gemessen: 22.1 bis 22.2mm. Ist das jetzt noch OK oder schon zu schmal? (Soll ist doch 22.5mm)
Im Leerlauf und Vollgas (Drehzahlgrenze) fährt der Riemen bis etwa 2mm unter den oberen Rand. Wie weit kann bzw. sollte er max. gehen? Oder ist es OK?

Die weitere Vorgehensweise hängt ja etwas von den bereits gemachten Erfahrungswerten ab. Ich geb lieber neue Erkenntnisse weiter als Altbekanntes wieder selbst neu zu erfahren.
Erstmal Gruß von einem Schrauber und Buggyneuling
Bernhard

Hallo und :willkommen: Bernhard,

also die Riemenbreite ist ok und der Riemen fährt auch weit genug nach oben,
das kann es nicht sein.
Hier sind aber einige Experten die Dir sicherlich mehr Tip's geben können :wink:

PS:Schreib mal deinen Wohnort ins Profil,
vielleicht ist noch ein Buggyverrückter in deiner Nähe :roll:
Groetjes Pit
Kein Alkohol ist auch keine Lösung
Musikant
Fahrschüler
Fahrschüler
Beiträge: 6
Registriert: 17. Jul 2008 22:05
Buggy: Shark imperator
Wohnort: 54294 Trier

Re: Shark Imperator: Toleranzgrenzen Riemen und max Variatorhöhe

Beitrag von Musikant »

Danke und "Donnerwetter", das war ne schnelle Antwort!!!
Nun, ich habe meinen Wohnort (Trier) jetzt mal im Profil eingegeben. Mal sehen, vielleicht gibt es ja schon einige alte Hasen hier...
Wie gesagt , ich will erstmal ein wenig fahren und nicht gleich alles zerlegen, es sei denn ich muß, weil sich etwas zerkrümelt hat....
Gut, wenn die Vario (ich weiß seit meinem Buggykauf erstmal was das ist) soweit Ok zu sein scheint, sollte ich mir vielleicht doch mal einen Drehzahlmesser zulegen und schauen wie hoch es wirklich geht.
Andersrum: wie zeigt sich denn die Drehzahlbegrenzung richtig? Bei mir gibt es dann am Ende der Beschleunigung so eine Art "sekundenweise" Aussetzer bzw. stottern, so als ob einer gerade mal für ne Sekunde die Zündung ausschalten und dann wieder einschalten würde. ist das so Ok?, oder CDI eventell defekt?
Weil dann kämen wohl tatsächlich die Motor/Vergasereinstellungen in Frage. Aber da muß ich noch ein wenig im Forum herumschnüffeln ;-)
Wer übrigens Hilfe braucht beim Anschluß der gängigen Alarmanlagen mit Fernstart usw.
dem kann ich ja eventuell etwas helfen!

Gruß aus Trier
Bernhard
BigT.

Re: Shark Imperator: Toleranzgrenzen Riemen und max Variatorhöhe

Beitrag von BigT. »

Hi, Bernhard - und :willkommen: in der Selbsthilfegruppe!
:welcome:

Wenn die Beschleunigung OK ist und der Motor in die Begrenzung dreht, sollte die Motorleistung auch OK sein.
Die einfachste 'Tuning'-Methode wäre ein Satz neue Hinterreifen.
Ich weiß nicht, welche Marke Du fährst (evtl. SUN-F??), aber es hat sich herausgestellt, daß z.B. die MAXXIS idR einen grüßeren Durchmesser bei gleicher Bezeichnung haben.
Die MAXXIS GoldSpeed, die u.a. auf dem PGO montiert sind, bringen ca. 50 - 60mm mehr (wenn ich mich noch richtig erinnere).
Stichwort: Längere Übersetzung!

Sprich doch einfach mal den Achim von 'sharkbuggy' an.
Der kann Dir sagen, ob für Dein Fahrzeug etwas verfügbar ist.

So long.
:cool:

Ach so: Wenn größere Reifen verbaut werden, mußt Du natürlich auch den Tacho neu justieren oder per Navi abgleichen.
:D
Musikant
Fahrschüler
Fahrschüler
Beiträge: 6
Registriert: 17. Jul 2008 22:05
Buggy: Shark imperator
Wohnort: 54294 Trier

Re: Shark Imperator: Toleranzgrenzen Riemen und max Variatorhöhe

Beitrag von Musikant »

Nochmal Superdanke für die Antworten!

Das mit den Reifen hab ich mir auch schon überlegt. Und ein dickes Ja! an Big T. Es sind tatsächlich Sun-F Reifen mit einem abgerollten Umfang von 1430mm!
Noch ist das Profil recht gut und der Umwelt zuliebe werde ich sie noch nicht gleich wegschmeissen, aber danach kommen Maxxis o. ä. drauf.;-)

Darf ich nochmal auf meine Frage von oben zurückkommen wg. der Drehzahlbegrenzung?
Ist das von mir oben beschriebene Verhalten beim Ereichen der Drehzahlgrenze also richtig? Ich meine eben das anhaltende scheinbare kurze Abschalten der Zündung und dann wieder kurzes Einschalten, so das der Motor eben kurz ruckelt/stottert? Beim sanften zurücknehmen vom Gas bleibt der Motor dann ruhig in der Enddrehzahl.
Ich hätte eher erwartet das die Elektronik die Drehzahl von vorneherein ruhig zurückhält.
Wie gesagt, ich habe noch keine Vergleiche, daher die Frage an Euch.
Gruß
Bernhard
bibo
Admin
Admin
Beiträge: 3562
Registriert: 12. Okt 2005 21:57
Buggy: Kinroad XT 650 GK-2
Wohnort: Berliner Landwirt
Kontaktdaten:

Re: Shark Imperator: Toleranzgrenzen Riemen und max Variatorhöhe

Beitrag von bibo »

Hallo,

so wie du es beschreibst, ist das der Drehzahlbegrenzer.


Gruß

bibo
BigT.

Re: Shark Imperator: Toleranzgrenzen Riemen und max Variatorhöhe

Beitrag von BigT. »

Musikant hat geschrieben:Nochmal Superdanke für die Antworten!

Das mit den Reifen hab ich mir auch schon überlegt. Und ein dickes Ja! an Big T. Es sind tatsächlich Sun-F Reifen mit einem abgerollten Umfang von 1430mm!
Noch ist das Profil recht gut und der Umwelt zuliebe werde ich sie noch nicht gleich wegschmeissen, aber danach kommen Maxxis o. ä. drauf.;-)

<Schnipp>
Gruß
Bernhard
Ich fahre auf dem BCB statt der originalen SUN-F die MAXXIS. Das Fahrverhalten bei feuchter Fahrbahn ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.
In Kurven fast kein Rutschen mehr!
Das vielleicht als kleiner Kaufanreiz... :mrgreen:

Und die SUN-F kannst Du ja bei einem 'großen Auktionshaus' verscherbeln - machen zig Händler genauso!
:roll: :lach:
Benutzeravatar
Pit
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 1481
Registriert: 8. Apr 2005 15:05
Buggy: 150er PGO mit 250er Yamaha-Motor
Wohnort: Heinsberg

Re: Shark Imperator: Toleranzgrenzen Riemen und max Variatorhöhe

Beitrag von Pit »

Die Sache geht mir nicht aus dem Kopf,
250er Shark fährt nur 60Km/h :kratz:

Zieht der Motor falsch Luft?
Hängen die Bremsen/Radlager fest?
Das kann aber auch nicht echt sein,
Du hast ja geschrieben das dein Buggy gegen den Drehzahlbegrenzer fährt :!:
Hat der Vorbesitzer an der CDI "rumgespielt" :kratz:
Groetjes Pit
Kein Alkohol ist auch keine Lösung
Benutzeravatar
bartho
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 3250
Registriert: 8. Jun 2007 19:53
Buggy: Kinroad 650 AS
Wohnort: Halle/Saale
Kontaktdaten:

Re: Shark Imperator: Toleranzgrenzen Riemen und max Variatorhöhe

Beitrag von bartho »

Hallo,weis jetzt nicht genau wie der Hinterradantrieb am Imperator aufgebaut ist-aber wenns ne Kette ist wie beim Kinr./ Saiting könnte es vieleicht sein das da das übel zu suchen ist? Seitdem ich meine Lange Übersetzung drin hab krieg ich ihn beim besten Willen nicht mehr in den Begrenzer- vielleicht hat ja dein Vorgänger da was auf kurz geändert.
Reden ist silber- Schrauben ist gold
Benutzeravatar
Pit
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 1481
Registriert: 8. Apr 2005 15:05
Buggy: 150er PGO mit 250er Yamaha-Motor
Wohnort: Heinsberg

Re: Shark Imperator: Toleranzgrenzen Riemen und max Variatorhöhe

Beitrag von Pit »

bartho hat geschrieben:Hallo,weis jetzt nicht genau wie der Hinterradantrieb am Imperator aufgebaut ist-aber wenns ne Kette ist wie beim Kinr./ Saiting könnte es vieleicht sein das da das übel zu suchen ist? Seitdem ich meine Lange Übersetzung drin hab krieg ich ihn beim besten Willen nicht mehr in den Begrenzer- vielleicht hat ja dein Vorgänger da was auf kurz geändert.
:noe: ,
der Shark hat Antriebswellen (wie der 250er PGO) und der Vorbesitzer hat bestimmt nicht für teures Geld an dem Getriebe was ändern lassen :!:
Groetjes Pit
Kein Alkohol ist auch keine Lösung
Benutzeravatar
bartho
Premium-Member
Premium-Member
Beiträge: 3250
Registriert: 8. Jun 2007 19:53
Buggy: Kinroad 650 AS
Wohnort: Halle/Saale
Kontaktdaten:

Re: Shark Imperator: Toleranzgrenzen Riemen und max Variatorhöhe

Beitrag von bartho »

@ Pit: Na ja-war halt ne Möglichkeit.Ist halt ein bischen Komisch das er in den Begrenzer geht(?) und nur 60 läuft. Vielleicht mal mit Drehzahlmesser fahren und gukken wann der Begrenzer kommt-wie du schon geschrieben hast-vielleicht hat der vorgänger ja an mit der CDI gespielt.
PS: Villeicht sind ja auch falsche Kupplung oder Vario drin?
Reden ist silber- Schrauben ist gold
Musikant
Fahrschüler
Fahrschüler
Beiträge: 6
Registriert: 17. Jul 2008 22:05
Buggy: Shark imperator
Wohnort: 54294 Trier

Re: Shark Imperator: Toleranzgrenzen Riemen und max Variatorhöhe

Beitrag von Musikant »

Hallo,
Erstaunlich, wieviele sich da meines Problems annehmen. Danke!

Aber es ist so: Hab es nochmals mit einem anderem Navi gegenkontrolliert:
Bei 57- 58 Km/h ist definitiv Schluß. Und dabei ist das Gas dann zurückgenommen und nur ca. *halb* durchgetreten !! Wenn ich weiter gehe, gehts halt in eine Begrenzung, wie auch immer.
Der Vorbesitzer hat da nicht rumgespielt und der Händler hat nur das Differential einmal repariert und dann auch die Umschaltsperre/Knopf) an den Umschalthebel gemacht.
Falsche Vario/Kupplung oder so? Kann ich mir nicht vorstellen,dann müsste das vom Händler sein und der hat schon einige aufgebaut und verkauft (Sonderfahrzeugbau!) Gut, hier gab es ja irgendwo mal Maße und Bilder, mal umschauen...
Die Kontrolle mit einem Drehzahlmesser und Rücksprache mit dem Händler ist im Moment wohl am ratsamsten.
Sollte ich eventuell leihweise mal ne andere CDI einbauen? Bzw. Wo kriegt man einfache Drehzahlmesser her? (iibäh?) oder eventuell leihweise?
Big T`s Vorschlag mit den Reifen ist natürlich richtig und gut; Sollte aber erst mal als weitere,zusätzliche Option dienen. Ich glaube das "Grundübel" müsste erstmal beseitigt werden.
PS. Bin zwar auch ein Schrauber, aber an 4T-Motoren u. Einstellungen müsste ich mich auch erst mal wieder reinarbeiten. Früher zu Mopedzeiten gab es fertige Teile u. Ritzel; draufgemacht und gut war :-) Schade, das es hier so schwierig ist die Übersetzung zu ändern.

Fragen, Fragen, Fragen..
Gruß aus Trier
Bernhard
opel-schlumpf

Re: Shark Imperator: Toleranzgrenzen Riemen und max Variatorhöhe

Beitrag von opel-schlumpf »

Hallo
Ich weis nicht,ob Dir mein damaliges Problem helfen kann.Besser gesagt,die Lösung.Bei mir war trotz voll durchgetretenem Gaspedal bei 50 Km/h ende.Der Fehler war,das sich die Anschlagschraube unter dem Pedal gelöst hatte und mir dadurch ein stück Weg bis zum Vollgas fehlte.Könnte ja vielleicht sein,das bei Dir der Fehler auch nur irgendwo zwischen Gaspedal und Vergaser liegt?
Benutzeravatar
Pit
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 1481
Registriert: 8. Apr 2005 15:05
Buggy: 150er PGO mit 250er Yamaha-Motor
Wohnort: Heinsberg

Re: Shark Imperator: Toleranzgrenzen Riemen und max Variatorhöhe

Beitrag von Pit »

opel-schlumpf hat geschrieben:Hallo
Ich weis nicht,ob Dir mein damaliges Problem helfen kann.Besser gesagt,die Lösung.Bei mir war trotz voll durchgetretenem Gaspedal bei 50 Km/h ende.Der Fehler war,das sich die Anschlagschraube unter dem Pedal gelöst hatte und mir dadurch ein stück Weg bis zum Vollgas fehlte.Könnte ja vielleicht sein,das bei Dir der Fehler auch nur irgendwo zwischen Gaspedal und Vergaser liegt?

Da sein Buggy ja gegen den Drehzahlbegrenzer läuft kann man das ja auch wieder ausschließen :bonk:

@Musikant,
mess mal den Durchmesser deiner Vario und Kupplung,
der Toto hat glaube ich auch die Maße von der Imperator Vario zur Hand oder hat sogar noch eine rumliegen und kann dort nachmessen :!: :?: (Toto's Buggyteilelager ist genau so gut gefüllt wie sein riesiger Flaschenkühlschrank :toast: :mrgreen: )

Nich dat dein Vorgänger doch an der Vario "gespielt" hat :!: :?:
So'n Drehzahlbegrenzer wird sich wohl kaum verstellen können :!: oder :?:
Groetjes Pit
Kein Alkohol ist auch keine Lösung
Musikant
Fahrschüler
Fahrschüler
Beiträge: 6
Registriert: 17. Jul 2008 22:05
Buggy: Shark imperator
Wohnort: 54294 Trier

Re: Shark Imperator: Toleranzgrenzen Riemen und max Variatorhöhe

Beitrag von Musikant »

Hallo, Freunde

Hab es heute Mittag mal (so gut es ging im eingebauten Zustand) gemessen:

Variodurchmesser: 12.8cm mit Schieblehre
hinten an der Kupplung mit einem Maßband: 53cm was dann umgerechnet einen Durchmesser von 16,8cm wäre.
Die Kupplungsglocke hat einen Umfang von ca. 46,5cm.
Kann das hinhauen?

Ich weiß nicht, ob Toto das jetzt liest? sonst müsste ich ihm das einmal separat übermitteln.

Ansonsten nur etwas Abrieb im Gehäuse und der Riemen ist jetzt 22mm breit.

Noch ist das Wetter gut... ich dreh noch ne Runde..

Gruß
Bernhard
Benutzeravatar
Pit
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 1481
Registriert: 8. Apr 2005 15:05
Buggy: 150er PGO mit 250er Yamaha-Motor
Wohnort: Heinsberg

Re: Shark Imperator: Toleranzgrenzen Riemen und max Variatorhöhe

Beitrag von Pit »

Musikant hat geschrieben:Hallo, Freunde

Hab es heute Mittag mal (so gut es ging im eingebauten Zustand) gemessen:

Variodurchmesser: 12.8cm mit Schieblehre
hinten an der Kupplung mit einem Maßband: 53cm was dann umgerechnet einen Durchmesser von 16,8cm wäre.
Die Kupplungsglocke hat einen Umfang von ca. 46,5cm.
Kann das hinhauen?

Ich weiß nicht, ob Toto das jetzt liest? sonst müsste ich ihm das einmal separat übermitteln.

Ansonsten nur etwas Abrieb im Gehäuse und der Riemen ist jetzt 22mm breit.

Noch ist das Wetter gut... ich dreh noch ne Runde..

Gruß
Bernhard
Da dürfte 1cm fehlen im Durchmesser :!:
Hast Du nicht auch den CF 172 Motor im Imperator verbaut :?:
Bei meinem BCB300 (Cf172) hat die Vario einen Durmesser von ca.138mm.
Aber mal abwarten was Toto sagt,
vielleicht gibt's aber auch noch'n User hier der'n 250er Imperator hat.
Die Shark's wurden nicht so oft verkauft wie die 250er PGO :wink:
Groetjes Pit
Kein Alkohol ist auch keine Lösung
agility

Re: Shark Imperator: Toleranzgrenzen Riemen und max Variatorhöhe

Beitrag von agility »

.
Hallo,

Der Imperator hat einen CFMOTO 172MM verbaut:

Bild


Der BCB 300 hat einen CFMOTO 172MM-C verbaut:

Bild



Zum Imperator 250

Vario vorne:

post82444.html#p82444

post82440.html#p82440



Kupplung mit Variator hinten:

post70664.html#p70664

post63277.html#p63277


Alle Klarheiten beseitigt? :wink:
Benutzeravatar
toto
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 1144
Registriert: 16. Mär 2005 01:14
Buggy: BCB 300-1
Wohnort: 47 *** Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Shark Imperator: Toleranzgrenzen Riemen und max Variatorhöhe

Beitrag von toto »

Hi Musikant ,

wo drückt der Schuh ??

Welches Maß möchtest du genau wissen :roll:

Habe eine Imperator-Kupplung hier liegen !
Die ist , so wie es aussieht , nicht verhudelt !!

Gruß Toto
Musikant
Fahrschüler
Fahrschüler
Beiträge: 6
Registriert: 17. Jul 2008 22:05
Buggy: Shark imperator
Wohnort: 54294 Trier

Re: Shark Imperator: Toleranzgrenzen Riemen und max Variatorhöhe

Beitrag von Musikant »

Dank an Toto.
Aber wo der "Schuh" genau drückt weiß ich eben nicht. Nach den bereits erhaltenen Antworten und den vorab gemachten Messungen scheint die Vario die richtige zu sein. Was die Maße der "Innereien" angeht, so werde ich das erstmal checken, wenn ich die Vario mal zerlege. (Herbst/Winterarbeit). Wenns nicht vorher schon sein muß ...
Momentan hab ich auch noch keine vernüftige Garage zum Abstellen/Werkeln.
Werde aber zu gegebener Zeit nochmal auf dein Angebot mit Maßen zurückkommen.
Aber wenn schon.. falls Du ein paar Sekunden Zeit finden solltest, den ganzen Vorgang zu überfliegen: Vielleicht hast Du noch eine Idee oder Bestätigung für die gemachten Aussagen !?

Ich bleib halt mal dran.

Gruß

Bernhard
Oli

Re: Shark Imperator: Toleranzgrenzen Riemen und max Variatorhöhe

Beitrag von Oli »

hallo leute
habe schon 8000 km auf mein tj 250 gefahren mim ersten riemen
der ist jetzt schon etwas verschlissen und ging bei enddrehzahl
nicht mehr ganz nach aussen habe die büchse 3 mm abgedreht
und neue varios mit 18 gramm riengegaut(die alten warn nicht mehr
rund) und jetzt leuft die karre wieder
Antworten